Bundesplatz
Polizei verzeigt 60 Coronaskeptiker an unbewilligter Demo in Bern

In der Stadt Bern haben sich am Samstag Hunderte Coronaskeptiker versammelt. Die Polizei löste die unbewilligte Demonstration auf dem Bundesplatz auf und verzeigte 60 Teilnehmende.

Drucken
Teilen
Demonstrierende am Samstag in Bern auf dem Bundesplatz bei der unbewilligten Demo gegen die Coronamassnahmen.

Demonstrierende am Samstag in Bern auf dem Bundesplatz bei der unbewilligten Demo gegen die Coronamassnahmen.

Keystone

(sat) Zur Demo aufgerufen worden war in geschlossenen Chats in den Sozialen Medien. Doch die Polizei war vorgewarnt, wie sie am Samstag ebenfalls in den Sozialen Medien schrieb. Entsprechend war sie bereits am Vormittag in der Innenstadt mit einem Grossaufgebot präsent. Dies, weil auch zu Flash-Mobs in Geschäften aufgerufen worden war.

Wie Berner Medien übereinstimmend berichteten, hatten sich nach dem Mittag 200 bis 300 Demonstrierende auf dem Bundesplatz versammelt. Die meisten davon laut Bildern und Videos in den Sozialen Medien ohne Hygienemasken. Die Polizei forderte die Demonstrierenden zuerst dazu auf, den Bundesplatz und die Demonstration zu verlassen. Dann kesselte sie die übrigen ein und verzeigte sie:

Im Kanton Bern sind Demonstrationen derzeit untersagt, respektive auf fünf Personen beschränkt. Dies in Übereinstimmung mit den Vorgaben des Bundes, wonach sich zur Eindämmung des Coronavirus in der Schweiz im Moment im öffentlichen und privaten Raum nicht mehr als fünf Personen treffen dürfen. Zuletzt war es bereits am Anfang Jahr in Bern zu einer unbewilligten Demonstration von Coronaskeptikern gekommen.