Auszeichnung
Prix Montagne 2021 geht an Appenzeller Skimanufaktur Timbaer – Baumwipfelpfad Neckertal gewinnt Publikumspreis

Das Jungunternehmen Timbaer erhält den diesjährigen Prix Montagne der Schweizer Berghilfe verliehen. Die Appenzeller Zwei-Mann-Firma stellt Skis mit einem speziellen Holzkern her.

Drucken
Teilen
Andreas Dobler und Dano Waldburger (r.) von Timbaer kennen sich seit der Berufsschule.

Andreas Dobler und Dano Waldburger (r.) von Timbaer kennen sich seit der Berufsschule.

HO

Die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) und die Schweizer Berghilfe zeichnen zum elften Mal Projekte und Unternehmen aus, die einen Beitrag zur wirtschaftlichen Vielfalt im Berggebiet leisten. Der mit 40’000 Franken dotierte Prix Montagne geht an das Appenzeller Jungunternehmen Timbaer, wie die Organisationen am Dienstag mitteilen.

Hinter Timbaer stehen Andreas Dobler und Dano Waldburger. Die gelernten Schreiner haben sich in der Berufsschule kennen gelernt und investierten nach dem Lehrabschluss ihr Erspartes in die Entwicklung von Ski-Prototypen und den Bau einer eigenen Skipresse.

Der Markenname Timbaer ist eine Kombination aus «timber» – Englisch für Holz – und «baer» in Anlehnung an das Appenzeller Wappentier.

YouTube/Schweizer Berghilfe

Ihr Ziel sei es gewesen, einen Ski aus Naturmaterialien zu bauen, der sich mit möglichst wenig Kraftaufwand fahren lasse. Heute verkaufen die Ostschweizer Jungunternehmer jährlich 100 Paar Skis mit einem patentierten Holzkern. In Zukunft planen Dobler und Waldburger jedoch 500 bis 800 Paar Skis pro Jahr zu verkaufen.

Die Ostschweiz räumt ab

Ihr Produkt hat auch Ex-Skirennfahrer Bernhard Russi überzeugt. «Andreas und Dano haben ein authentisches Produkt mit grosser Strahlkraft entwickelt. Ich kann es kaum erwarten, selber einen Timbaer-Ski zu testen», lässt sich der Jurypräsident des Prix Montagne zitieren.

Der Publikumspreis Prix Montagne 2021 geht ebenfalls in die Ostschweiz. Der mit 20’000 Franken dotierte und von der Mobiliar gestiftete Preis geht an den Baumwipfelpfad Neckertal. Der erste Baumwipfelpfad der Schweiz steht in Mogelsberg SG und zieht pro Jahr 100’000 Besucher an. (dpo)

Aktuelle Nachrichten