WM-Qualifikation
Italien mit Torfestival gegen Litauen, England nur mit Remis

Italien schiesst sich nach zuletzt zwei Unentschieden den Frust vom Leib. Die Engländer müssen in der Nachspielzeit spät ein Tor hinnehmen. Die wichtigsten Partien in der WM-Qualifikation in der Übersicht.

Gabriel Vilares
Drucken
Teilen

Italien - Litauen 5:0 (4:0)

Der Europameister musste sich in den letzten beiden Partien jeweils mit einem Unentschieden begnügen. Zuletzt das 0:0 am Sonntag gegen die Nati. Gerade mal ein Tor gelang der Squadra Azzurra in diesen zwei Qualispielen – eindeutig zu wenig. Die Offensivmaschinerie läuft am Mittwochabend bereits von Beginn weg heiss, trotz den acht Wechseln, die Roberto Mancini im Vergleich zum Sonntagsspiel in der Startformation vornimmt. Nach einer halben Stunde führt das Heimteam bereits mit 4:0. Die überforderte litauische Abwehr trifft gar einmal selbst ins eigene Tor. Moise Kean (11./29.) darf sich als Doppeltorschütze feiern lassen. In der zweiten Hälfte nehmen die Italiener einen Gang raus, lassen noch einen weiteren Treffer folgen.

Moise Kean (rechts) tritt gegen Litauen doppelt. Die Squadra Azzurra feiert ein Torfestival.

Moise Kean (rechts) tritt gegen Litauen doppelt. Die Squadra Azzurra feiert ein Torfestival.

Keystone

Kosovo - Spanien 0:2 (0:1)

Das Team von Bernard Challandes läuft dem Ball erwartungsgemäss meistens hinterher, doch die Kosovaren wehren sich in der Defensive nach Kräften. Pablo Fornals (32.) und Ferran Torres (90.) gelingt es, die Abwehr zu knacken. Weil Schweden in Griechenland verliert, bleibt die Ausgangslage in der Gruppe B völlig offen.

Island - Deutschland 0:4 (0:2)

Die deutsche Fussball-Nationalmannschaft gewinnt auch das dritte WM-Qualispiel unter dem neuen Coach Hansi Flick. Serge Gnabry (5.), Antonio Rüdiger (24.), Leroy Sane (56.) und Timo Werner (89.) sind für die DFB-Elf im kühlen Reykjavik erfolgreich. Der Weg zur WM in Katar ist geebnet.

Kein Durchkommen für den isländischen Captain Johann Berg Gudmundsson.

Kein Durchkommen für den isländischen Captain Johann Berg Gudmundsson.

Keystone

Polen - England 1:1 (0:0)

Alle Augen sind auf die beiden Star-Stürmer in den beiden Teams gerichtet. Im Duell zwischen Englands Harry Kane und Polens Robert Lewandowski gibt es keinen Sieger. Der Stürmer von Tottenham Hotspur bringt die Gäste in Warschau zwar in Führung, der Vize-Europameister muss aber einen späten Gegentreffer hinnehmen. Damian Szymański gleicht die Partie in der 92. Minute aus. Die Engländer bleiben dennoch souverän auf dem ersten Platz.

Aktuelle Nachrichten