WM-Quali
Nati-Aufgebot: Yakin nimmt Noah Okafor und Andi Zeqiri mit nach Italien

In einer Woche trifft die Schweizer Nati in der WM-Qualifikation auf Tabellenführer Italien. Mit dabei sein wird Noah Okafor, dafür müssen Albian Ajeti und Cedric Itten zuhause bleiben.

Leandro De Mori
Drucken

Im Tor und der Verteidigung setzt Yakin auf die altbewährten Stammkräfte, die schon bei den Länderspielen im Oktober gegen Nordirland und Litauen auf dem Platz standen. Im Angriff gibt es kleine Veränderungen.

Im Sturm entscheidet sich Yakin für Noah Okafor. Der 21-Jährige bildet derzeit bei Red Bull Salzburg zusammen mit Karim Adeyemi eines der wohl auffälligsten Stürmerduos. In dieser Saison traf Okafor in 19 Spielen bisher 9 Mal und bereitete 5 Treffer vor. Ebenfalls für den Angriff aufgeboten wurden Andi Zeqiri und Fabian Frei. Nicht auf der Kaderliste stehen Albian Ajeti (Celtic Glasgow) und Cedric Itten (Greuther Fürth), die in dieser Saison noch nicht glänzen konnten.

Das ist das Nati-Kader für die letzten zwei Länderspiele des Jahres:

Yann Sommer, 17.12.1988 (32), Borussia Mönchengladbach, 68 Länderspiele.
25 Bilder
Jonas Omlin, 10.1.1994 (27), Montpellier HSC, 2 Länderspiele.
Gregor Kobel, 06.12.1997 (23), Borussia Dortmung, 1 Länderspiel.
Manuel Akanji, 19.7.1995 (26), Borussia Dortmund, 37 Länderspiele, 0 Tore.
Eray Cömert, 4.2.1998 (23), FC Basel, 7 Länderspiele, 0 Tore.
Nico Elvedi, 30.9.1996 (25), Borussia Mönchengladbach, 35 Länderspiele, 1 Tor.
Ulisses Garcia, 11.01.1996 (25), BSC Young Boys, 3 Länderspiele, 0 Tore.
Kevin Mbabu, 19.4.1995 (26), Vfl Wolfsburg, 18 Länderspiele, 0 Tore.
Ricardo Rodriguez, 25.8.1992 (29), FC Torino, 91 Länderspiele, 9 Tore.
Fabian Schär, 20.12.1991 (29), Newcastle United, 67 Länderspiele, 8 Tore.
Silvan Widmer, 5.3.1993 (28), FSV Mainz, 25 Länderspiele, 1 Tor.
Michel Aebischer, 06.01.1997 (24), BSC Young Boys, 6 Länderspiele, 0 Tore.
Christian Fassnacht, 11.11.1993 (27), BSC Young Boys, 15 Länderspiele, 4 Tore.
Fabian Frei, 08.01.1989 (32), FC Basel, 16 Länderspiele, 3 Tore.
Remo Freuler, 15.4.1992 (29), Atalanta Bergamo, 38 Länderspiele, 3 Tore.
Djibril Sow, 6.2.1997 (24), Eintracht Frankfurt, 22 Länderspiele, 0 Tore.
Denis Zakaria, 20.11.1996 (24), Borussia Mönchengladbach, 38 Länderspiele, 3 Tore
Renato Steffen, 03.11.1991, VfL Wolfsburg, 18 Länderspiele, 1 Tor.
Xherdan Shaqiri, 10.10.1991 (30), Olympique Lyonnais, 98 Länderspiele, 26 Tore.
Steven Zuber, 17.8.1991 (30), AEK Athen, 44 Länderspiele, 9 Tore.
Ruben Vargas, 5.8.1998 (23), FC Augsburg, 20 Länderspiele, 3 Tore.
Breel Embolo, 14.2.1997 (24), Borussia Mönchengladbach, 50 Länderspiele, 8 Tore.
Mario Gavranovic, 24.11.1989 (31), Kayserispor, 36 Länderspiele, 16 Tore.
Noah Okafor, 24.05.2000 (21), Red Bull Salzburg, 1 Länderspiel, 0 Tore.
Andi Zeqiri, 22.06.1999 (22), FC Augsburg, 3 Länderspiele, 0 Tore.

Yann Sommer, 17.12.1988 (32), Borussia Mönchengladbach, 68 Länderspiele.

Keystone

Die Nati bereitet sich ab Montag in Lugano auf das Spiel gegen Italien vor. Enger könnte das Rennen um die Tabellenführung derweil nicht sein: Die Schweiz steht zwar hinter Italien, dies aber nur wegen dem um zwei Tore schlechteren Torverhältnis. Ein Sieg gegen Italien wäre ein wichtiger Schritt in Richtung WM-Qualifikation. Im letzten WM-Qualispiel am 15. November in Luzern wird die Schweiz Bulgarien empfangen.

Keystone-SDA

Aktuelle Nachrichten