Verabschiedung von Juve-Fans
Ronaldo meldet sich auf Instagram: «Ihr werdet immer in meinem Herzen sein»

Ronaldo verabschiedet sich am Freitagabend auf Instagram von den Juve-Fans. Es ist eine Liebeserklärung an die Stadt Turin und an den Fussballclub.

Gina Kern
Drucken
Teilen

Cristiano Ronaldo verlässt Italien und zieht nach Manchester United. Nach zwölf Jahren kehrt er nach England zurück. Was bleibt sind 134 Spiele für Juve in denen er über 100 Tore geschossen hat. Er schreibt am Freitagabend auf Instagram:

«Heute verlasse ich einen grossartigen Club, den grössten Italiens und sicherlich einen der grössten in ganz Europa. Ich habe mein Herz und meine Seele für Juventus gegeben und werde die Stadt Turin bis zum Ende meiner Tage immer lieben. Die ‹Juventus-Fans› haben mich immer respektiert und ich habe versucht, diesem Respekt zu danken, indem ich in jedem Spiel, in jeder Saison, in jedem Moment für sie gekämpft habe. Am Ende können wir alle zurückblicken und merken, dass wir grossartige Dinge erreicht haben, nicht alles, was wir wollten, aber trotzdem eine ziemlich schöne Geschichte zusammen geschrieben haben.»

Am Freitagvormittag war bekannt geworden, dass der 36-jährige Portugiese trotz eines bis 2022 gültigen Vertrags die Turiner nach drei Saisons verlassen wolle. Seinen Abgang bestätigte Juve-Coach Massimiliano Allegri am Freitagmittag an einer Pressekonferenz: «Ich habe mit Cristiano gesprochen. Er hat mir gesagt, dass er nicht bei Juventus bleiben will.» Ronaldo hatte am Freitagmorgen auch bereits nicht mehr mit der Mannschaft trainiert und sich vor der Trainingseinheit noch von seinen Kollegen verabschiedet, wie Allegri bestätigte.

Mit Juventus gewann Ronaldo zweimal den Scudetto - (2019 und 2020) und einmal den Pokal 2021. Etwas Wehmut bleibt in seinem Instagram-Post zurück:

«Ich werde immer einer von euch sein. Ihr seid jetzt Teil meiner Geschichte, so wie ich ein Teil von Euch bin. Italien, Juve, Turin, Juventus-Fans, ihr werdet immer in meinem Herzen sein.»

Wann Ronaldo das erste Mal für United auflaufen wird, ist noch unklar.

Aktuelle Nachrichten