Swiss League
Überraschung: Ajoie schafft das Break und steht vor Aufstieg in die National League

Der EHC Kloten verliert das fünfte Spiel im Playoff-Final der Swiss League zu Hause gegen den HC Ajoie mit 2:4. Die Jurassier führen in der Serie mit 3:2 und könnten am Mittwoch aufsteigen.

Gabriel Vilares
Merken
Drucken
Teilen
Ajoie-Stürmer Reto Schmutz trifft zum 0:3. Der 28-Jährige ist mit seinen drei Treffern Mann des Abends.

Ajoie-Stürmer Reto Schmutz trifft zum 0:3. Der 28-Jährige ist mit seinen drei Treffern Mann des Abends.

Keystone

In den ersten 15 Minuten ist das Heimteam klar spielbestimmend in der Swiss Arena. Sowohl Marc Marchon als auch Juraj Simek haben die Führung auf dem Stock, ziehen beide alleine aufs Gäste-Tor. Ajoie-Goalie Tim Wolf ist aber zur Stelle. Die Jurassier finden keinen Zugriff ins Spiel. Das ändert sich aber nach 17 Minuten: Reto Schmutz streckt nach einem satten Schuss die Hände in die Höhe. Auf den TV-Bildern ist zu sehen, wie die Scheibe an die Latte knallt – kein Tor.

Wenig später trifft Schmutz dann aber tatsächlich. In Überzahl erwischt der Stürmer den Kloten-Keeper zwischen den Schonern. Nach über 250 Minuten fällt wieder ein Auswärtstor in dieser Serie. Für die Flughafenstädter kommts nur 14 Sekunden später noch dicker. Lars Frei zieht von hinter dem Tor um Kloten-Goalie Dominic Nyffeler herum und verwandelt mit einem Backhand-Schuss.

Schmutz avanciert endgültig zum Matchwinner

Im Mittelabschnitt treten die Jurassier mit viel Selbstvertrauen auf, kommen zu mehreren gefährlichen Torchancen. Auch, weil die Klotener sechs Minuten in Unterzahl agieren. In der 35. Minute wird Schmutz viel Freiraum gewährt. Der Westschweizer nützt diesen in Überzahl zu seinem zweiten Tor des Abends – 0:3. Kurz vor Drittelsende kommt das Heimteam zu seinem ersten Tor. Andri Spiller sorgt dafür, dass seine Farben im Spiel bleiben.

Es dauert nicht lange, bis den Zürchern das Anschlusstor gelingt. Etwas mehr als vier Minuten sind im Schlussdrittel auf der Matchuhr, als Dario Meyer auf 2:3 stellt. Kloten nun wieder voll im Spiel, kommt dem Ausgleich nahe. Am nächsten kommt diesem Fabian Ganz. Sein Schuss landet jedoch am Aluminium. Die Klotener agieren in den Schlussminuten ohne Torhüter. Weil Kloten-Verteidiger Simon Kindschi in der eigenen Zone im dümmsten Moment ausrutscht, kann Reto Schmutz den Puck ins leere Tor schieben. Der dritte Treffer für den 28-Jährigen und das Break für Ajoie. Kloten macht an diesem Abend vieles richtig, bringt sich durch unnötige Strafen am immer wieder selber in Schwierigkeiten. Die Jurassier erspielen sich damit zwei Matchpucks und könnten am Mittwoch zu Hause den Aufstieg in die National League feiern.