national league
Lions erzielen im Schlussdrittel gleich fünf Tore – SCB verliert Kellerduell

Die ZSC Lions gewinnen gegen einen ihrer Lieblingsgegner. Gegen den HCD zünden sie im letzten Drittel ein Feuerwerk und treffen fünf Mal. Der SCB verliert das Kellerduell gegen Rappi.

Merken
Drucken
Teilen
Die ZSC Lions drehen die Partie gegen den HCD in letzten Drittel. Die Zürcher erzielen dort gleich fünf Tore.

Die ZSC Lions drehen die Partie gegen den HCD in letzten Drittel. Die Zürcher erzielen dort gleich fünf Tore.

Keystone

(gav) Beinahe zwei Jahre liegt der letzte Sieg der Davoser gegen die Zürcher zurück. Am Dienstagabend kann der HCD diese Negativserie nicht durchbrechen. Nach fünf Minuten dürfen die Gäste aus Zürich in Überzahl antreten. Nur wenige Sekunden danach leistet sich ZSC-Goalie Ludovic Waeber einen verheerenden Ausflug. Hinter dem Tor lässt er sich zu viel Zeit, um seine Teamkollegen anzuspielen. Fabrice Herzog luchst ihm die Scheibe ab und kann ins leere Tor einschieben – Shorthander. Auf der anderen Seite kann sich HCD-Torwart Sandro Aeschlimann mehrmals auszeichnen. Der ZSC kann aus mehreren Druckphasen keinen Profit schlagen.

Im Mitteldrittel sind die Lions nicht mehr so dominant. Es entwickelt sich eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten, aber keinen Toren. Dafür folgen diese aber im letzten Drittel. In der 44. Minute kann Simon Bodenmann ausgleichen. Der HCD reagiert umgehend. Nur gerade eine Minute später stellen die Davoser die Führung wieder her. Danach drehen die Gäste richtig auf und schlagen gleich viermal zu – 2:5. Das Resultat wohl etwas zu hoch, aber keineswegs unverdient.

SC Bern kann weiterhin nicht siegen

Auch im vierten Spiel nach der Quarantäne müssen sich die Berner geschlagen geben. Im Kellerduell gegen die Rapperswil-Jona Lakers ziehen die Mutzen den Kürzeren. Die Sankt Galler können jedes Drittel für sich entscheiden und gewinnen verdient mit 5:2.

Die weiteren Partien am Dienstagabend: Fribourg-Gottéron - HC Lugano 1:2, Lausanne HC - EV Zug 5:1