NATIONAL LEAGUE
Doppelschlag verpasst: Bern verliert das Re-Match gegen die ZSC Lions mit 0:3

Kein zweites Erfolgserlebnis hintereinander für den Tabellenletzten: Nach dem Sieg vom Donnerstag unterliegt der SC Bern den ZSC Lions einen Tag später deutlich mit 0:3.

Frederic Härri
Drucken
Teilen
Die Berner um Andre Heim (links) und Christian Scherwey waren bemüht, Dario Trutmanns Zürcher effizient.

Die Berner um Andre Heim (links) und Christian Scherwey waren bemüht, Dario Trutmanns Zürcher effizient.

freshfocus

Der letzte Tabellenplatz, er entspricht nicht dem Selbstverständnis des grossen SC Bern. In einer komplizierten Saison wollen die Berner den Turnaround schaffen und möglichst schnell aus dem Tabellenkeller raus. Der ersten Schritt war ihnen am Donnerstag gelungen. Da hatten sie die favorisierten ZSC Lions mit 4:2 geschlagen und ein wichtiges Lebenszeichen von sich gegeben. Nur 24 Stunden später musste das Team von Mario Kogler gegen denselben Gegner noch einmal ran.

Der österreichische Coach schickte eine junge Truppe aufs Eis – zwangsläufig, weil fünf erfahrene Kräfte quarantänebedingt fehlten. Eine gewisse Nervosität war durchaus spürbar, denn die besseren Chancen hatten von Beginn weg die Zürcher Gäste. Nach vier Minuten tankte sich Denis Hollenstein herrlich auf der linken Seite durch, legte die Scheibe nach innen auf Raphael Prassl, der konnte das Zuspiel jedoch nicht verwerten. Gleich im Anschluss hatte auch Pedretti eine gute Möglichkeit. Die Lions, so schien es, waren hier auf Revanche aus.

Ab dem zweiten Drittel ging den Bernern die Luft aus

Der SCB aber hielt dagegen und war seinerseits bemüht, den Führungstreffer zu erzielen. Im Powerplay nach neun Minuten war dies beinahe Calle Andersson vergönnt, doch der Schuss des Schweden landete nur am Gestänge.

Das Skore eröffnete dann mit Sven Andrighetto jener Akteur, der beim ZSC derzeit den gelben Helm des besten Schützen trägt. Nach 17 Minuten jagte er die Scheibe ins rechte Lattenkreuz. Das Tor, es wirkte als Katalysator. Jetzt waren die Lions so richtig drin in diesem Spiel. Mitte des zweiten Drittels legte Ryan Lasch das 2:0 nach, der SCB kam in der Folge kaum einmal gefährlich vors Tor.

Dem Team von Trainer Mario Kogler ging die Torgefahr gegen die ZSC Lions ab.

Dem Team von Trainer Mario Kogler ging die Torgefahr gegen die ZSC Lions ab.

Keystone

Daran änderte sich auch im letzten Drittel kaum etwas. Die ZSC Lions hatten das Geschehen im Griff und erhöhten durch Maxim Noreau gar noch auf 3:0. Dabei blieb es bis zum Schluss. Während die Zürcher zurück in die Spur finden, verpasst der SC Bern den Doppelschlag und kassiert die 18. Niederlage im 25. Saisonspiel.

Die weiteren Resultate am Freitag:

EHC Biel - Servette Genf 2:3 n.P.

SCL Tigers - EV Zug 4:9

HC Davos - Rapperswil-Jona Lakers 7:4