NATIONAL LEAGUE
Ambri verliert sein Schicksalsspiel um die Pre-Playoffs gegen die Lakers

Ambri-Piotta muss sich im kapitalen Spiel um den verbleibenden Pre-Playoff-Platz gegen den direkten Konkurrenten Rapperswil-Jona mit 2:4 geschlagen geben.

Frederic Härri
Merken
Drucken
Teilen

Ambri-Rapperswil: Alle Tore im Video

Video: TV24

Nach der Quarantäne der Bieler ist seit Samstag klar: Die Liga wird neu nach dem Punkteschnitt und nicht mehr nach Punkten gewertet. In der National League tobt derzeit der Kampf um den wohl letzten noch verbliebenen Pre-Playoff-Platz. Bei zwei Kontrahenten um den begehrten Rang ging vor dem direkten Aufeinandertreffen am Abend das Rechnen los. Die Rapperswil-Jona Lakers weisen vor dem Spieltag einen Punktequotienten von 1,064 auf und liegen damit leicht vor Ambri-Piotta. Mit einem Sieg im Direktvergleich wären die Leventiner gleichauf.

Und Ambri beginnt in der Valascia denn auch mit der entsprechenden Entschlossenheit. In der 13. Minute nutzt Marco Müller ein geschicktes Manöver mit seinem Teamkollegen Jiri Novotny, mit welchem er Lakers-Goalie Melvin Nyffeler die freie Sicht nimmt und durch einen platzierten Schuss in die weite Ecke zum 1:0 vollendet. Die Führung hält bis zur ersten Drittelsunterbrechung.

Das tapfere Aufbäumen Ambris wird nicht belohnt

Im zweiten Drittel sind es dann die Lakers, die den Gastgeber mehr und mehr in die Defensive drängen. In der 28. Minute trägt das Engagement der Ostschweizer Früchte: In Überzahl trifft Roman Cervenka mit einem satten Abschluss zum Ausgleich. Mit einem Mann mehr auf dem Eis erzielen die Lakers auch das 2:1 sechs Minuten später. Torschütze ist Nico Dünner. Die Tessiner aber geben sich keineswegs auf und stellen noch vor der zweiten Sirene durch Cédric Hächler den Gleichstand her.

Das tapfere Aufbäumen Ambris, es wird letzten Endes nicht belohnt, weil es Kevin Clark, der kanadische Flügelstürmer in Reihen der Lakers, neun Minuten vor Schluss mit viel Glück fertig bringt, die Scheibe ins Tor zu bugsieren. Kurz vor Schluss, als Ambri die Schleusen öffnet und ohne Goalie spielt, legt Clark mit seinem zweiten Treffer nach. Es ist das 4:2 und das letzte Tor in dieser hart umkämpften Partie, deren Ausgang die Playoffchancen von Ambri-Piotta noch kleiner werden lässt. Sechs Punkte beträgt der Rückstand auf die Rapperswil-Jona Lakers inzwischen.

SC Bern macht seine Hausaufgaben – EVZ mit Kantersieg

Der Tabellenneunte SC Bern erledigt seine Pflichtaufgabe im Rennen um die Pre-Playoffs am Samstag und gewinnt mit 5:4 im Derby gegen die SCL Tigers. Zug fertigt die ZSC Lions mit 6:2 ab, Fribourg-Gottéron schlägt Servette mit 3:2 und Lugano setzt sich nach Penaltyschiessen mit 6:5 gegen Davos durch.