Nach positivem Corona-Fall
Lausanne muss vorsorglich in Quarantäne – zwei Spiele werden verschoben

Am letzten Wochenende fanden in der National League erstmals seit langem sechs Spiele an einem Tag statt. Nun wird der Spielplan wieder durcheinandergewirbelt.

Drucken
Teilen
Am Samstag feierte Lausanne einen 7:1-Sieg gegen den SC Bern, nun werden die Waadtländer vorerst nicht mehr spielen.

Am Samstag feierte Lausanne einen 7:1-Sieg gegen den SC Bern, nun werden die Waadtländer vorerst nicht mehr spielen.

Jean-Christophe Bott / KEYSTONE

(sim) Am vergangenen Samstag standen in der National League erstmals seit Oktober wieder alle Teams gleichentags im Einsatz. Doch nun ist es mit der Normalität bereits wieder vorbei. Nachdem ein Mannschaftsmitglied von Lausanne positiv auf Covid-19 getestet worden ist und mehrere Symptome aufweisen, muss die komplette Mannschaft vorsorglich in Quarantäne.

Die Spiele gegen Servette am Dienstag und gegen die SCL Tigers am Freitag werden verschoben. In den nächsten Tagen müssen sich alle Mannschaftsmitglieder einem Test unterziehen, bevor allenfalls eine definitive Quarantäne angeordnet wird.