Langlauf-Sprints
22-jähriger Schweizer läuft in die Halbfinals – Fähndrich verpasst den Final knapp

Überraschung beim Langlauf-Sprint: Der junge Schweizer Janik Riebli läuft im schwedischen Ulricehamn in die Halbfinals. Nadine Fähndrich verpasst den Final nur knapp.

Simon Wespi
Merken
Drucken
Teilen
Zeigte ein starkes Sprint-Rennen: Der 22-jährige Schweizer Janik Riebli.

Zeigte ein starkes Sprint-Rennen: Der 22-jährige Schweizer Janik Riebli.

Freshfocus/NordicFocus

Im schwedischen Ulricehamn standen die Langlauf-Sprints auf dem Programm. Aus Schweizer Sicht gab es bei den Männern eine positive Überraschung. Janik Riebli konnte sich sensationell für die Halbfinals qualifizieren. Für den Final reicht es dann allerdings knapp nicht. Dennoch darf sich der 22-Jährige über das Top-Ergebnis freuen. Roman Schaad und Erwan Käser schieden im Viertelfinal aus. Den Sprintsieg holte sich der Schwede Oskar Sevenson.

Bei den Frauen qualifizierte sich Nadine Fähndrich für die Halbfinals. Die Luzernerin lief ein starkes Rennen, doch am Ende verpasste sie den Final. In der Schlusskurve musste sie ihre Konkurrentinnen ziehen lassen. Alina Meier und Laurien van der Graaff schieden im Viertelfinal aus. Gewonnen wurde der Sprint von Maja Dahlqvist aus Schweden.

Morgen Sonntag stehen die Teamsprints auf dem Programm. Los geht es um 11:15 Uhr.