Internationaler Fussball
Niederlage für Beckhams Miami: Inter Mailand gewinnt Streit um Namensrechte

Das MLS-Team Inter Miami muss vielleicht bald unter anderem Namen auflaufen: Der Verein von Gründer David Beckham verliert einen Rechtsstreit gegen den 18-maligen italienischen Meister Inter Mailand.

Drucken
Teilen
David Beckhams Investorengruppe gehört der Verein Inter Miami. Nun muss der Engländer wohl über einen neuen Namen nachdenken.

David Beckhams Investorengruppe gehört der Verein Inter Miami. Nun muss der Engländer wohl über einen neuen Namen nachdenken.

Keystone

(frh) Seit 2018 gibt es den Verein, seit vergangenem Jahr spielt er in der US-amerikanischen Fussball-Liga MLS mit: Inter Miami. Das Team, das vor allem wegen der Investorengruppe um David Beckham für Aufsehen sorgt, muss vielleicht bald sein Wappen neu gestalten lassen. Inter Mailand, der illustre 18-malige italienische Meister und Champions-League-Sieger, hatte gegen Beckhams Miami wegen der Namensrechte geklagt. Ein Inter, so die Meinung der Nerazzurri, dürfe es weltweit nur einmal geben. Ein Gericht im US-Bundesstaat Florida hat den Mailändern nun Recht gegeben.

Seit 2014 halten die Italiener die Rechte an der Marke «Inter» auf dem amerikanischen Markt. Der Rechtsstreit ist allerdings noch nicht abgeschlossen: Bevor Miami seinen Namen wirklich ändern muss, wird das Urteil eine Instanz weitergezogen.