Handball
Kandidatur erhält Zuschlag: Handball-EM 2028 findet auch in der Schweiz statt

Die gemeinsame Bewerbung war erfolgreich. Die Handball-Europameisterschaft 2028 findet in Spanien, Portugal und der Schweiz statt.

Drucken
Teilen
Die Handball-EM 2028 steigt auch in der Schweiz.

Die Handball-EM 2028 steigt auch in der Schweiz.

Freshfocus/Archiv

Die Entscheidung fiel am Kongress des Europäischen Handballverbands (EHF) am Samstag in Wien. «Mit Spanien, Portugal und der Schweiz haben wir drei starke Partner für die Men’s EHF EURO 2028 gefunden, und ich freue mich sehr, dass 22 Jahre nach der sehr erfolgreichen EM 2006 unser grösstes Nationalmannschaftsturnier wieder in die Schweiz kommt», gratulierte EHF-Präsident Michael Wiederer.

«Grossartig, dürfen wir dieses Turnier mit den zwei absolut hochklassigen Mitbewerbern Spanien und Portugal durchführen. Das erfüllt uns mit Stolz», lässt sich Ulrich Rubeli, Präsident des Schweizerischen Handball-Verbands (SHV), im verbandseigenen Communiqué zitieren. Der Funktionär war bei der Vergabe in Wien zugegen.

Basel, Lausanne oder Zürich

Die Euro wird vom 13. bis 30. Januar über die Bühne gehen. In allen drei Gastgeberländern werden je zwei Vorrunden-Gruppen gespielt. Die beiden Hauptrunden finden in Spanien und Portugal statt, das Final-Wochenende voraussichtlich in Madrid oder Barcelona. Die Spiele in der Schweiz werden an einem Ort ausgetragen. Basel (St. Jakobshalle), Lausanne (Vaudoise-Arena) oder Zürich (Hallenstadion oder Swiss Life Arena) stehen dabei zur Auswahl.

Das Turnier ist das zweite Handball-Grossevent, den die Schweiz in naher Zukunft austragen wird. Schon bei der Frauen-EM 2024 fungiert die Schweiz zusammen mit Österreich und Ungarn als Gastgeber. (dur)

Aktuelle Nachrichten