Fussball
Thuram spuckt dem Gegner ins Gesicht und leitet Gladbachs Niederlage ein

Borussia Mönchengladbach verliert zu Hause gegen Hoffenheim 1:2. Die Fohlen geben das Spiel aus der Hand, nachdem sich ihr Stürmer Marcus Thuram eine Unbeherrschtheit leistet.

Simon Scheidegger
Drucken
Teilen
Marcus Thuram holte zuerst einen Penalty heraus und leistete sich dann eine grobe Unsportlichkeit.

Marcus Thuram holte zuerst einen Penalty heraus und leistete sich dann eine grobe Unsportlichkeit.

Sascha Steinbach / Pool / EPA

Borussia Mönchengladbach hat vor zehn Tagen Historisches geschafft mit dem erstmaligen Einzug in die KO-Phase der Champions League. In der Bundesliga läuft es den Fohlen aber schon länger nicht nach Wunsch. Das Team von Marco Rose wartet schon seit Ende November und vier Spielen auf einen Sieg.

Dass am Samstagnachmittag gegen Hoffenheim eine 1:2-Niederlage resultiert, ist für Gladbach, bei denen mit Yann Sommer, Nico Elvedi und Breel Embolo drei Schweizer in der Startelf standen und Denis Zakaria später eingewechselt wurde, zwar ärgerlich. Dass Gladbach gegen die Kraichgauer einen Vorsprung preisgibt, ebenso. Es ist aber längst nicht das, wofür diese Partie in Erinnerung bleiben wird.

Es läuft die 77. Minute im Borussia Park. Andrej Kramaric hat soeben ausgeglichen für Hoffenheim, nachdem Gladbach in der ersten Halbzeit durch einen Penalty von Captain Lars Stindl in Führung gegangen war. Herausgeholt hatte diesen Marcus Thuram, und der Sohn des französischen Weltmeisters Lilian Thuram steht nun eine knappe Viertelstunde wieder im Fokus, aber diesmal nicht auf positive Weise.

Der Stürmer ist mit Stefan Posch aneinandergeraten - und lässt sich zu einer Spuckattacke hinreissen. Nach Konsultation des Videos ist der Fall klar. Schiedsrichter Frank Willenborg zeigt die Rote Karte. Danach verliert Gladbach das Spiel nach einem Tor von Ryan Sessegnon noch 1:2. Ihren französischen Topstürmer werden sie an diesem Nachmittag wohl aber auch für einige Zeit verloren haben.