Fussball im Ausland
Real wahrt Titelchance – Arsenal siegt ohne Xhaka – Milan gewinnt italienisches Spitzenspiel

Arsenal gewinnt ohne den verletzten Granit Xhaka. Eintracht Frankfurt büsst derweil durch ein Unentschieden gegen Mainz 05 seinen Champions-League-Rang ein

Sportredaktion CH Media
Merken
Drucken
Teilen

Deutschland – Bundesliga

Hertha Berlin - Arminia Bielefeld 0:0
(dur) Beide Teams kommen im Tabellenkeller nicht vom Fleck, sammeln aber zumindest je einen äusserst wichtigen Punkt. Die Konstellation in der Tabelle verspricht spannende zwei letzte Saisonwochen: Berlin und Bielefeld befinden sich nun punktgleich auf den Rängen 14 und 16, Werder Bremen hat ebenfalls 31 Zähler und belegt die 15. Position im Klassement.

Eintracht Frankfurt - 1. FSV Mainz 05 1:1 (0:1)

Frankfurt und Mainz gingen mit einem 1:1-Unentschieden auseinander.

Frankfurt und Mainz gingen mit einem 1:1-Unentschieden auseinander.

Freshfocus

Ajdin Hrustic rettete der Eintracht einen Punkt im Rhein-Main-Derby (85.). Die Mainzer, für die Karim Onisiwo erfolgreich war (11.), untermauerten ihre starke Form und sind auf dem besten Wege, den Klassenerhalt zu sichern. Steven Zuber, Schweizer in Diensten Frankfurts, wurde in der 71. Minute eingewechselt. Die SGE rutscht durch das Remis aus den Champions-League-Rängen.

1. FC Köln - SC Freiburg 1:4 (0:2)
Für den 1. FC Köln bleibt die Lage im Tabellenkeller brenzlig. Die Rheinländer vermochten nach dem Freiburger Doppelschlag durch Nils Petersen (18.) und Ermedin Demirovic (20.) nur zu verkürzen. Das Tor durch Sebastian Andersson (49.) reichte nicht, um die Niederlage zu verhindern; Ondrej Duda vergab nach rund einer Stunde einen Elfmeter – und damit die grosse Chance zum Ausgleich. In der Nachspielzeit schraubten Vincenzo Grifo (90.+3) und Jonathan Schmid (90.+6) das Resultat gar noch in die Höhe. Der «Effzeh» rutscht damit zwei Runden vor Ende der Spielzeit wieder auf einen direkten Abstiegsplatz.

Bayern München - Bor. Mönchengladbach 6:0 (4:0)

Robert Lewandowski, Thomas Müller und Manuel Neuer (v.l.) bejubeln den neunten Meistertitel des FC Bayern in Serie.

Robert Lewandowski, Thomas Müller und Manuel Neuer (v.l.) bejubeln den neunten Meistertitel des FC Bayern in Serie.

Keystone

Den Sieg hätte es für den Titel gar nicht mehr gebraucht, denn die Bayern standen nach dem 3:2-Sieg des BVB über Leipzig bereits als «neuer alter» deutscher Meister fest. Dennoch zeigten sich die Münchner äusserst spielfreudig und schenkten Borussia Mönchengladbach gleich ein halbes Dutzend ein. Robert Lewandowski (2./34./65., Penalty), Thomas Müller (23.), Kingsley Coman (44.) und Leroy Sané (86.) trafen gegen überforderte Borussen, in deren Reihen Yann Sommer, Nico Elvedi, Denis Zakaria (jeweils volle Spielzeit) sowie Breel Embolo (84 Minuten) aufliefen. Einziger Wermutstropfen für den FC Bayern: Der eingewechselte Nianzou Tanguy Kouassi sah wegen einer Notbremse gegen Embolo in der 75. Minute die rote Karte.

Bor. Dortmund - RB Leipzig 3:2 (1:0)
Marco Reus (7.) und Jadon Sancho (51.) hatten Borussia Dortmund vermeintlich komfortabel in Front geschossen, doch die offensivstarken Leipziger schlugen zurück: Lukas Klostermann (63.) und Daniel Olmo (77.) egalisierten die BVB-Führung. Dass sich schlussendlich die Gastgeber durchsetzten, war Jadon Sancho zu verdanken. Der Engländer schloss mit seinem zweiten Tagestreffer eine mustergültige Kombination zum 3:2 ab (87.), sicherte seinem Verein wichtige drei Punkte im Kampf um die Champions League – und sorgte dafür, dass der FC Bayern jetzt schon als Meister feststeht, unabhängig vom Ausgang des Abendspiels der Münchner gegen Borussia Mönchengladbach. Beim BVB absolvierte Manuel Akanji die gesamte Spieldauer; Goalie Marwin Hitz musste dagegen verletzungsbedingt zur Pause ausgetauscht werden, für ihn kam mit Roman Bürki ein weiterer Schweizer in die Partie.

Jaden Sancho lässt sich von seinen Mannschaftskollegen für seinen Siegtreffer bejubeln.

Jaden Sancho lässt sich von seinen Mannschaftskollegen für seinen Siegtreffer bejubeln.

Keystone

VfL Wolfsburg - Union Berlin 3:0 (1:0)
Der VfL Wolfsburg sammelte souverän drei Zähler für den Einzug in die Champions League. Die «Wölfe», bei denen Kevin Mbabu 70 Minuten lang zum Einsatz kam, bodigten den von Urs Fischer trainierten 1. FC Union Berlin dank einem Dreierpack von Josip Brekalo (12./63./89) mit 3:0. Admir Mehmedi wurde bei den Niedersachsen nicht eingewechselt.

Kevin Mbabu spielte 70 Minuten beim Sieg seines VfL Wolfsburg über Union Berlin.

Kevin Mbabu spielte 70 Minuten beim Sieg seines VfL Wolfsburg über Union Berlin.

Freshfocus

Werder Bremen - Bayer Leverkusen 0:0
Werder Bremen sammelte einen immens wichtigen Punkt im Abstiegskampf, muss aber einstweilen auf Eren Dinkçi verzichten, der in der Nachspielzeit mit roter Karte des Feldes verwiesen wurde. Auf der Gegenseite hatte Leverkusen Pech, dass einem Tor von Florian Wirtz aufgrund einer Abseitsstellung die Geltung verwehrt wurde.

TSG Hoffenheim - FC Schalke 04 4:2 (0:2)
Am Ende wurde es doch standesgemäss. Zur Pause dürften sich einige verwundert die Augen gerieben haben, führte das ungewohnt effektive Schlusslicht Schalke 04 doch unverhofft durch Treffer von Mark Uth (12.) und Shkodran Mustafi (42.) mit 2:0. Doch Hoffenheim drehte das Spiel nach der Pause innert 14 Minuten – es trafen Andrej Kramaric (47.), Kevin Akpoguma (52.) und Christoph Baumgartner (60.) – und verhinderte so eine erneute Pleite gegen die Gelsenkirchener, nachdem das Hinspiel 4:0 zugunsten Schalkes ausgegangen war. Ihlas Bebou (64.) sorgte schliesslich für den Endstand gegen den bereits feststehenden Absteiger.

Die Tabelle

England – Premier League

FC Arsenal - West Bromwich Albion 3:1 (2:0)

Arsenal siegte gegen West Bromwich mit 3:1.

Arsenal siegte gegen West Bromwich mit 3:1.

Richard Heathcote / AP

(dur) Bei den Gastgebern fehlte Granit Xhaka verletzungsbedingt. Das tat dem Erfolg der Londoner allerdings keinen Abbruch. Emile Smith-Rowe (29.), Nicolas Pépé (35.) und Willian (90.) trafen für den FC Arsenal, der dennoch im grauen Mittelfeld der Tabelle verharrt. Für West Bromwich dürfte der Abstieg unterdessen kaum mehr abzuwenden sein.

Aston Villa - Manchester United 1:3 (1:0)

Edinson Cavani freut sich über das Tor zum 3:1-Endstand aus Sicht von Manchester United, das seinen zweiten Tabellenplatz festigt.

Edinson Cavani freut sich über das Tor zum 3:1-Endstand aus Sicht von Manchester United, das seinen zweiten Tabellenplatz festigt.

Keystone

Manchester United machte bei Aston Villa einen Rückstand wett und festigt durch den Auswärtssieg den zweiten Platz im Klassement. Bruno Fernandes (52., Penalty), Mason Greenwood (56.) und Edinson Cavani (87.) sorgten für die Tore des Europa-League-Finalisten. Durch das Resultat muss sich Lokalrivale City noch etwas gedulden, ehe die Meisterschaft feststeht.

Wolverhampton Wanderers - Brighton & Hove Albion 2:1 (0:1)
Brighton verspielte in Wolverhampton einen 1:0-Vorsprung. Morgan Gibbs-White erzielte das Siegtor der Hausherren in der 90. Spielminute. Nicht ganz unschuldig an der Pleite dürften zwei rote Karten für die Gäste gewesen sein, bei denen der Schweizer Andi Zeqiri in der 78. Minute eingewechselt wurde, die Niederlage aber nicht abwenden konnte.

FC Liverpool - FC Southampton 2:0 (1:0)

Liverpool bodigte den FC Southampton mit 2:0.

Liverpool bodigte den FC Southampton mit 2:0.

Keystone

Sadio Mané (31.) und Thiago Alcántara (90.) bescherten dem FC Liverpool einen 2:0-Sieg über Southampton. Die «Reds» überflügeln durch die drei Punkte Tottenham, das in Leeds eine überraschende Pleite verdauen musste. Xherdan Shaqiri, Schweizer in Diensten der Liverpooler, wurde nicht eingesetzt.

Manchester City - FC Chelsea 1:2 (1:0)
Dank dem späten Siegtreffer durch Marcos Alonso (90.+2) ging die «Generalprobe» des Champions-League-Finals an den FC Chelsea, der zuvor die durch Raheem Sterling (44.) markierte City-Führung durch Hakim Ziyech (63.) egalisiert hatte. Tabellarisch wohnen der Pleite keine Konsequenzen für die Mannschaft von Coach Pep Guardiola inne. Die Citizens haben 13 Punkte Vorsprung auf das zweitplatzierte Manchester United, die jedoch zwei Spiele weniger auf dem Konto haben. Wichtiger ist der Sieg für Chelsea, das sich auf Tabellenposition drei vorschiebt.

Spiel eins zwischen Manchester City und dem FC Chelsea ging an die «Blues», das musste auch Pep Guardiola (r.) per Handschlag anerkennen.

Spiel eins zwischen Manchester City und dem FC Chelsea ging an die «Blues», das musste auch Pep Guardiola (r.) per Handschlag anerkennen.

Keystone

Leeds United - Tottenham Hotspur 3:1 (2:1)
Tottenham musste einen Rückschlag im Kampf um die internationalen Plätze hinnehmen. Die Londoner verloren überraschend in Leeds mit 1:3. Den zwischenzeitlichen Ausgleich der Gäste erzielte Heung Min Son in der 25. Minute.

Die Tabelle:

Italien – Serie A

Juventus Turin - AC Mailand 0:3 (0:1)

Milan siegte im Spitzenspiel bei Juventus mit 3:0.

Milan siegte im Spitzenspiel bei Juventus mit 3:0.

Keystone

(dur) Brahim Diaz (45.+1), Ante Rebic (78.) und Fikayo Tomori (82.) sorgten für klare Verhältnisse im Spitzenduell der Serie A. Juventus rutscht infolge der Pleite aus den Champions-League-Rängen, Milan rückt dagegen auf Rang drei vor.

AS Roma - FC Crotone 5:0 (0:0)
Der FC Crotone brach nach der Pause zusammen. Borja Mayoral (47./90.), Lorenzo Pellegrini (70./73.) und Henrikh Mkhitaryan (78.) sorgten für klare Verhältnisse zugunsten der Roma.

Inter Mailand - Sampdoria Genua 5:1 (3:1)

Inter war gegen Sampdoria Genua in Tor- und Jubellaune.

Inter war gegen Sampdoria Genua in Tor- und Jubellaune.

Keystone

Der schon feststehende Champion Inter Mailand dreht an der Spitze der Serie A einsame Kreise. Roberto Gagliardini (4.), Alexis Sanchez (26./36.), Andrea Pinamonti (61.) und Lautaro Martinez (70., Penalty) führten mit ihren Toren einen ungefährdeten 5:1-Erfolg herbei. Sampdoria verbleibt im Tabellenmittelfeld.

Spezia Calcio - SSC Neapel 1:4 (0:3)
Der SSC Neapel rückt, zumindest bis morgen, auf Platz zwei der Serie A vor. Die Neapolitaner setzten sich deutlich bei Spezia Calcio durch. Piotr Zielinski (15.), Victor Osimhen (23./44.) und Hirving Lozano (79.) trafen für die Gäste.

Die Tabelle:

Spanien – Primera Division

Real Madrid - FC Sevilla 2:2 (0:1)

Reals Marco Asensio (r.) freut sich über seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1.

Reals Marco Asensio (r.) freut sich über seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1.

Keystone

Ein Eigentor durch Diego Carlos (90.+4) rettete Real Madrid in extremis ein 2:2-Unentschieden – und damit eine Chance auf die Meisterschaft. Allerdings weist das Team von Trainer Zinédine Zidane zwei Punkte Rückstand auf Stadtrivale Atlético auf. Fernando (22.) und Ivan Rakitic (78., Elfmeter) hatten Sevilla im Verfolgerduell zweimal in Front gebracht; Marco Asensio hatte zwischenzeitlich egalisiert (67.).

FC Barcelona - Atlético Madrid 0:0

Das Spitzenspiel zwischen Atlético Madrid und dem FC Barcelona endete torlos. Die Meisterfrage bleibt damit weiter offen.

Das Spitzenspiel zwischen Atlético Madrid und dem FC Barcelona endete torlos. Die Meisterfrage bleibt damit weiter offen.

Joan Monfort / AP

Mit einem Sieg im Spitzenduell hätte Atlético die Tür zum Titel weit aufstossen können. Barcelona wehrte den Matchball durch ein torloses Remis zwar ab, verpasste aber die Gelegenheit, selbst auf den ersten Tabellenrang vorzurücken.

Holen die Hauptstädter in der kommenden Woche gegen Real Sociedad einen Sieg, sind sie sicher Meister. Barcelona braucht seinerseits einen Sieg bei UD Levante und muss auf einen Ausrutscher der Madrilenen hoffen.

Die Tabelle:

Frankreich – Ligue 1

Stade Rennes - Paris Saint-Germain 1:1 (0:1)

Paris Saint-Germain um Neymar (Bildmitte) kam in Rennes nur zu einem 1:1.

Paris Saint-Germain um Neymar (Bildmitte) kam in Rennes nur zu einem 1:1.

Keystone

PSG verspielte in Rennes die durch Neymar (45.+6, Penalty) erzielte Führung und vergrössert durch das Remis den Rückstand auf den OSC Lille, der dem Meistertitel nun einen Schritt näher gekommen ist. Presnel Kimpembe sah zu allem Pariser Überfluss noch die rote Karte (87.).

Stade Reims - AS Monaco 0:1 (0:1)
Eliot Matazo (20.) erzielte das Tor des Tages in Reims. Damit verbleibt die AS Monaco auf dem dritten Platz, der zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation berechtigt. Mit der Meisterschaft dürften die von Niko Kovac trainierten Monegassen gleichwohl nichts mehr zu tun haben; zwei Spieltage vor Saisonende weisen sie einen Rückstand von fünf Punkten auf Leader OSC Lille auf.

Olympique Lyon - FC Lorient 4:1 (0:0)
Houssem Aouar (53.), Lucas Paquetá (65.) und Bruno Guimarães (71., Penalty/77.) trafen nach der Halbzeitpause für Lyon. Infolge des klaren Sieges schiebt sich Olympique einstweilen an Monaco vorbei, das am Sonntag gegen Reims gefordert ist.

RC Lens - OSC Lille 0:3 (0:2)

Jubel beim OSC Lille, der sich weiter an der Spitze hält. Die Nordfranzosen siegten in Lens mit 3:0.

Jubel beim OSC Lille, der sich weiter an der Spitze hält. Die Nordfranzosen siegten in Lens mit 3:0.

Lille befindet sich weiter auf Titelkurs in Frankreich. Burak Yilmaz (4., Penalty/40.) und Jonathan David (60.) netzten für den Leader beim nordfranzösischen Nachbarn Lens ein. Der OSC weist nunmehr fünf Punkte Vorsprung auf Paris Saint-Germain auf. PSG kann aber noch an diesem Wochenende wieder verkürzen.

Die Tabelle: