Fussball im Ausland
PSG pirscht sich an Lille heran – Atlético auf Titelkurs

Wolfsburg und Dortmund sichern Champions-League-Teilnahme. Torhüter Alisson köpft Liverpool in der Nachspielzeit zum Sieg. Derweil bahnt sich in Italien ein spannendes Rennen um die Plätze drei und vier an

Sportredaktion CH Media
Drucken
Teilen

Deutschland – Bundesliga

Leipzig sicher Zweiter, Wolfsburg in der Champions League

Der VfL Wolfsburg siegte mit Kevin Mbabu (rechts) bei RB Leipzig.

Der VfL Wolfsburg siegte mit Kevin Mbabu (rechts) bei RB Leipzig.

Freshfocus

RB Leipzig hat sich nach dem verlorenen Pokalfinale mit der Vizemeisterschaft in der Bundesliga getröstet. Im letzten Heimspiel von Trainer Julian Nagelsmann erkämpften die Sachsen am Sonntagabend nach einer deutlich besseren zweiten Hälfte ein 2:2 (0:2) gegen den VfL Wolfsburg und sind vor dem letzten Spieltag nicht mehr vom zweiten Tabellenplatz zu verdrängen.

Mit 65 Punkten ist für RB auch der klubeigene Punkterekord von 67 Zählern aus der Saison 2016/17 noch erreichbar. Der VfL jubelte derweil auch über die Qualifikation für die Champions League, die den Niedersachsen zuvor ohnehin nur noch theoretisch zu nehmen war. Es wird die dritte Teilnahme an der Königsklasse für die Wölfe.

Maximilian Philipp (12., 45.+1) hatte das Team von Trainer Oliver Glasner vor der Pause in Führung gebracht. Justin Kluivert (51.) und Kapitän Marcel Sabitzer (78., Foulelfmeter) drehten das Spiel für RB. Kevin Mbabu absolvierte das gesamte Spiel aufseiten der Gäste, bei denen Admir Mehmedi nicht eingewechselt wurde. (dur/sid)

Dortmund sichert Teilnahme an der Königsklasse

Jubel bei Borussia Dortmund: Die Schwarz-Gelben siegen in Mainz und spielen in der kommenden Saison sicher in der Champions League.

Jubel bei Borussia Dortmund: Die Schwarz-Gelben siegen in Mainz und spielen in der kommenden Saison sicher in der Champions League.

Keystone

Borussia Dortmund bestätigt weiter seine blendende Verfassung. Der frisch gebackene DFB-Pokalsieger setzte sich in Mainz mit 3:1 (2:0) durch. Raphaël Guerreiro (23.), Marco Reus (42.) und Julian Brandt (80.) trafen für die Westfalen, die ein spätes Gegentor durch Robin Quaison (90.+1) hinnehmen mussten. Edimilson Fernandes wurde aufseiten der Mainzer zur zweiten Halbzeit eingewechselt, konnte die Pleite der 05er aber nicht abwenden. Der Borussia, bei der Roman Bürki und Manuel Akanji das gesamte Spiel absolvierten, kann die Teilnahme an der Champions League daher nicht mehr genommen werden. Weil Frankfurt auf Schalke unterlag, kann die Eintracht den BVB nicht mehr einholen. (dur)

Robert Lewandowski lässt sich von seinen Münchner Teamkollegen beglückwünschen, nachdem er gerade Gerd Müllers Uralt-Rekord egalisiert hat.

Robert Lewandowski lässt sich von seinen Münchner Teamkollegen beglückwünschen, nachdem er gerade Gerd Müllers Uralt-Rekord egalisiert hat.

Keystone

Lewandowski zieht mit Gerd Müller gleich

Robert Lewandowski hat Bundesliga-Geschichte geschrieben und den «ewigen» Torrekord von Gerd Müller eingestellt. Der Weltfussballer traf am vorletzten Spieltag beim 2:2 (1:1) des feststehenden Meisters Bayern München beim SC Freiburg einmal. Damit hat Lewandowski 40 Treffer in der laufenden Spielzeit erzielt - wie «Bomber» Müller in der Saison 1971/72.

Zum alleinigen Rekordhalter kann der Pole im letzten Spiel gegen den FC Augsburg aufsteigen - nachdem er gegen den SC mehrere Hochkaräter ausliess. Die Bayern stellten in Freiburg eine neue Bestmarke auf: 34 Auswärtsspiele in Folge hat noch nie eine Mannschaft in der Bundesliga getroffen.

Lewandowski (26.) per Foulelfmeter und der starke Leroy Sane (53.) trafen für den Rekordmeister. Manuel Gulde (29.) und Christian Günter (81.) waren für Freiburg erfolgreich. (sid)

Hertha schafft Klassenerhalt – Köln muss weiter zittern

Hertha BSC hat am vorletzten Spieltag der Fussball-Bundesliga den Klassenerhalt gesichert. Die Berliner erkämpften zu Hause gegen den 1. FC Köln nach einem wenig ansehnlichen Spiel ein 0:0 und können nicht mehr auf einen der letzten drei Plätze abrutschen. Die Kölner müssen mit 30 Punkten weiter zittern, am letzten Spieltag kommt Schlusslicht und Absteiger Schalke 04.

Hertha zeigte trotz der hohen Belastung der letzten Wochen durch die Nachholspiele nach der Quarantäne wieder eine gute Einstellung und blieb im achten Spiel in Folge ungeschlagen. Pal Dardai, der im Winter Bruno Labbadia als Trainer der Berliner abgelöst hatte, hat damit seine Mission erfüllt. Am letzten Spieltag geht es für die Hauptstädter zur TSG Hoffenheim. (sid)

Vargas kassiert rot – Augsburg schafft Klassenerhalt

Der Luzerner Ruben Vargas musste das Feld bereits in der ersten Halbzeit nach einer roten Karte verlassen.

Der Luzerner Ruben Vargas musste das Feld bereits in der ersten Halbzeit nach einer roten Karte verlassen.

Freshfocus

Der FC Augsburg darf für ein weiteres Jahr in der Bundesliga planen - im Gegensatz zu Werder Bremen. Den Hanseaten droht nach dem 0:2 (0:0) im hitzigen direkten Duell mit den Schwaben weiter der zweite Absturz in die Zweitklassigkeit nach 1980. Werder wird sich nach nur einem Punkt aus den letzten neun Spielen womöglich und wie im Vorjahr über die Relegation retten müssen.

Die Treffer für die kampfstarken Gastgeber erzielten Rani Khedira (57.) mit einem Kullerball nach einer Ecke und Daniel Caligiuri (90., Foulelfmeter). Zuvor hatte der gute Schiedsrichter Robert Schröder (Hannover) zunächst Ruben Vargas, Luzerner in Diensten des FCA, wegen einer Tätlichkeit vom Platz gestellt (13.), kurz nach der Pause sah Bremens Christian Gross wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (49.). Werder empfängt am letzten Spieltag Borussia Mönchengladbach. (dur/sid)

Arminia verlässt Abstiegszone

Arminia Bielefeld hat vor dem finalen Kampf um den Klassenerhalt die Abstiegsplätze verlassen. Der stark aufspielende Aufsteiger von Trainer Frank Kramer kam gegen die TSG Hoffenheim zwar trotz bester Chancen nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus, schob sich dank der Ergebnisse der strauchelnden Konkurrenz aber vom Relegationsrang auf Platz 15 vor.

Andreas Voglsammer (23.) traf für die Ostwestfalen, die am kommenden Samstag beim bereits geretteten VfB Stuttgart den direkten Klassenerhalt aus eigener Kraft perfekt machen können. Hoffenheims nun alleiniger Saisontor-Rekordhalter Andrej Kramaric (5.) hatte die Kraichgauer von Trainer Sebastian Hoeness mit seinem 19. Treffer in Führung gebracht. Der Schweizer Aussenverteidiger Cédric Brunner absolvierte gegen die TSG das gesamte Spiel für die Bielefelder. (dur/sid)

Frankfurt kriselt weiter und unterliegt beim Schlusslicht

Das Debüt in der Champions League rückt für Eintracht Frankfurt immer weiter in die Ferne. Beim Absteiger Schalke 04 verloren die Hessen 3:4 (1:1) und drohen auf der Zielgeraden im Rennen um Platz vier in der Bundesliga entscheidend zurückzufallen. DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund könnte mit einem Sieg am Sonntag beim FSV Mainz 05 vier Punkte davonziehen.

Klaas-Jan Huntelaar brachte die Gastgeber in Führung - im zweiten Versuch: Erst verschoss der Niederländer einen Foulelfmeter, dann traf er im Nachschuss (15.). Nach einem kapitalen Fehler von Schalke-Keeper Ralf Fährmann glich Andre Silva aus (29.). Mit seinem 26. Saisontor stellte der Portugiese den Vereinsrekord von Bernd Hölzenbein aus der Spielzeit 1976/77 ein. Evan Ndicka drehte das Spiel zunächst zugunsten der Gäste (51.), doch zwei U23-Spieler schossen Schalke zum Sieg: Blendi Idrizi nach einen Hackentrick von Huntelaar (52.) und Florian Flick (60.). Zudem traf Matthew Hoppe (64.). Silvas zweiter Treffer (72.) kam für die Eintracht zu spät.

Djibril Sow spielte 65 Minuten aufseiten der Gäste, bei denen Steven Zuber in der 67. Minute eingewechselt wurde. Beide konnten den nächsten Frankfurter Nackenschlag nicht verhindern. (dur/sid)

Gladbach droht Saison ohne Europa

Borussia Mönchengladbach droht eine Saison ohne Europa. Die Mannschaft des scheidenden Trainers Marco Rose unterlag dem VfB Stuttgart mit 1:2 (1:0), das Saisonfinale bei Werder Bremen wird zur Zitterpartie. Dabei sorgte Kapitän Lars Stindl (45.) für die Führung des fünfmaligen deutschen Meisters. Wataru Endo (73.) und Sasa Kalajdzic (77.) drehten aber mit ihren Toren die Begegnung und bestraften die passiven Gastgeber.

Denis Zakaria und Breel Embolo kamen umittelbar nach dem Rückstand in die Partie. Doch auch die beiden Schweizer Söldner konnten die Niederlage nicht mehr abwenden. Zakaria kassierte kurz vor Schluss die gelbe Karte. Yann Sommer und Nico Elvedi spielten durch, ebenfalls Gregor Kobel beim VfB. (swe/sid)

Leverkusen sichert Europa-League-Teilnahme

Bayer Leverkusen hat das Minimalziel Europa League erreicht. Die Mannschaft von Leih-Trainer Hannes Wolf kam am vorletzten Bundesliga-Spieltag zwar nicht über ein 1:1 (1:0) gegen Union Berlin hinaus, profitierte jedoch vom 1:2 von Verfolger Borussia Mönchengladbach gegen den VfB Stuttgart.

Union profitierte ebenfalls vom Gladbacher Ausrutscher und verdrängte die Fohlen vom siebten Platz, der zur Teilnahme an der neuen Conference League berechtigt. Die Berliner haben 47 Punkte, Gladbach 46.

Jungstar Florian Wirtz (27.) brachte die «Werkself» in Führung. Der eingewechselte Ex-Leverkusener Joel Pohjanpalo (72.) glich für die Köpenicker aus. (sid)

Die Tabelle

England – Premier League / FA-Cup

Goalie Alisson köpft Liverpool zum Sieg

Liverpools Xherdan Shaqiri wurde nach knapp einer Stunde eingewechselt.

Liverpools Xherdan Shaqiri wurde nach knapp einer Stunde eingewechselt.

Keystone

Der FC Liverpool ist im Rennen um die Champions-League-Plätze ein immens wichtiger Sieg geglückt: Die «Reds» siegten 2:1 (1:1) bei West Bromwich Albion. Damit liegt der FCL zwei Runden vor Saisonende nur noch einen Punkt hinter Chelsea und dem ersehnten Rang vier. Zum Helden avancierte Torhüter Alisson Becker, der in der Nachspielzeit zum Sieg einköpfte. Mohamed Salah (33.) hatte zuvor die frühe Führung der Gastgeber durch Hal Robson-Kanu (15.) ausgeglichen. Xherdan Shaqiri kam bei der Mannschaft von Coach Jürgen Klopp ab der 59. Minute zum Einsatz.

In der Premier League kam Andi Zeqiris Brighton & Hove Albion spät zur Führung gegen West Ham United, Danny Welbeck traf in der 84. Minute. Doch das Glück währte nur kurz: Rund drei Minuten später sorgte Saïd Benrahma noch für den 1:1-Ausgleich der Londoner. Zeqiri war kurz vor dem Führungstor eingewechselt worden.

Das Unentschieden reichte West Ham aber nicht, um Europa-League-Platz sechs zu verteidigen. Diesen hat nun Tottenham inne, das sich 2:0 (1:0) gegen die Wolverhampton Wanderers durchsetzte. Harry Kane (45.) und Pierre Hojbjerg (62.) trafen für die Spurs. (dur)

Tielemans-Traumtor beschert Leicester FA-Cup-Triumph

Ein sehenswerter Treffer von Youri Tielemans hat den Final des FA Cup entschieden. In der 63. Minute setzte der Belgier einen Distanzschuss in den linken oberen Torwinkel und sicherte seinem Verein, Leicester City, einen 1:0 (0:0)-Triumph – und damit den ersten Cup-Titel in der Vereinshistorie. Gegner Chelsea hatte seinerseits Pech, dass Benjamin Chilwells Ausgleich kurz vor Ende der regulären Spielzeit aufgrund einer Abseitsstellung die Anerkennung verwehrt wurde. (dur)

Ekstase nach dem Traumtor: Die Spieler von Leicester City feiern den Siegtreffer von Youri Tielemans (2.v.l.).

Ekstase nach dem Traumtor: Die Spieler von Leicester City feiern den Siegtreffer von Youri Tielemans (2.v.l.).

Keystone

Die Tabelle:

Italien – Serie A

Kopf-an-Kopf-Rennen um die Plätze drei und vier

Milan kam gegen Cagliari Calcio nicht über ein torloses Remis hinaus.

Milan kam gegen Cagliari Calcio nicht über ein torloses Remis hinaus.

Keystone

In der Serie A bahnt sich ein enges Rennen um die letzten Champions-League-Startplätze an. Die SSC Neapel ist weiter auf Königsklassen-Kurs. Die Kampanier bodigten Florenz mit 2:0 (1:0) und bleiben einen Zähler vor Juventus. Lorenzo Insigne (56.) und ein Eigentor durch Lorenzo Venuti (67.) beförderten Napoli auf die Siegerstrasse. Die AC Milan hat einen grossen Schritt in Richtung Champions League indes verpasst. Die Mailänder spielten gegen Cagliari Calcio torlos, bleiben aber weiter Vierter. (dur)

Cristiano Ronaldo setzt nach seinem 29. Saisontreffer zu seinem ikonischen Torjubel an.

Cristiano Ronaldo setzt nach seinem 29. Saisontreffer zu seinem ikonischen Torjubel an.

Keystone

Auch Juventus Turin hält sich im Rennen um die Champions-League-Plätze. Durch ein 3:2 (2:1) über Spitzenreiter Inter Mailand bleibt der vierte Tabellenplatz in Reichweite; nur ein Punkt trennt die Piemontesen von den Positionen drei und vier. Cristiano Ronaldo (24.) und Juan Cuadrado (45.+3/88., Penalty) schossen «alte Dame» auf die Siegerstrasse. Romelu Lukaku (35., Penalty) sowie ein Eigentor durch Giorgio Chiellini (83.) sorgten zweimal für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Beide Teams beendeten die Partie mit zehn Spielern: Rodrigo Bentancur (55.) musste aufseiten der Hausherren mit Gelb-Rot vom Platz; zudem sah Inters Marcelo Brodovic (90.+2) die «Ampelkarte». (dur)

In einem torreichen Spiel feierte Atalanta Bergamo bei Genua einen 4:3-Sieg. Bereits zur Pause führten die Norditaliener 3:0. Für Remo Freuler war danach Feierabend. Der Schweizer wurde zur Pause ausgewechselt. Das Heimteam steckte in der Folge nicht auf. Genua erzielte nach 86 Minuten den Anschlusstreffer. Zu einem Punkt reichte es Genua, ohne Valon Behrami, jedoch nicht mehr. Mit diesem Sieg setzt sich Atalanta in der Serie A auf den zweiten Platz und hat nun beste Aussichten, sich direkt für die Champions League zu qualifizieren. (swe)

Atalanta Bergamo und Remo Freuler sind auf dem besten Weg in die Champions League.

Atalanta Bergamo und Remo Freuler sind auf dem besten Weg in die Champions League.

Freshfocus

Parma verliert mit Sohm

Parma unterlag derweil Sassuolo mit 1:3 (1:1). Das Schweizer Mittelfeld-Talent Simon Sohm spielte bis zur 56. Minute für die Gastgeber, konnte die achte Niederlage in Folge des Schlusslichts aber nicht verhindern.

Die AS Roma hat das Stadtderby gegen Lazio unterdessen mit 2:0 (1:0) gewonnen. Henrikh Mkhitaryan (42.) und Pedro (78.) erzielten die Tore. Durch den Sieg festigt die Roma den siebten Tabellenrang, der zur Teilnahme an der neuen Conference League berechtigt. Lazio ist Platz sechs und damit die Europa-League-Qualifikation nicht mehr zu nehmen. (dur)

Die AS Rom hat das Stadtduell gegen Lazio für sich entschieden.

Die AS Rom hat das Stadtduell gegen Lazio für sich entschieden.

Keystone

Die Tabelle:

Spanien – Primera Division

Atléticos Renan Lodi feiert den Ausgleichstreffer gegen Osasuna. Sein Tor leitet die Wende ein; am Ende siegen die Madrilenen mit 2:1.

Atléticos Renan Lodi feiert den Ausgleichstreffer gegen Osasuna. Sein Tor leitet die Wende ein; am Ende siegen die Madrilenen mit 2:1.

Keystone

Atlético Madrid bleibt dank einer Energieleistung auf Titelkurs. Die Hauptstädter lagen gegen CA Osasuna bereits 0:1 zurück, doch Renan Lodi (82.) und Luis Suarez (88.) brachten die späte Wende. Damit behält Atlético im Kampf um die spanische Meisterschaft die beste Ausgangslage: Das Team von Trainer Diego Simeone führt die Tabelle weiterhin mit zwei Zählern Vorsprung vor Lokalrivale Real Madrid an.

Real siegte unterdessen bei Athletic Bilbao mit 1:0 (0:0). Die Königlichen, um deren Trainer Zinédine Zidane sich hartnäckige Gerüchte eines bevorstehenden Abgangs ranken, wahren dank dem goldenen Tor von Nacho (68.) zumindest eine theoretische Titelchance.

Über eine solche verfügt der FC Barcelona nicht mehr. Die Katalanen verloren ihr Heimspiel gegen Celta Vigo überraschend mit 1:2 (1:1), trotz dem Führungstor durch Lionel Messi (28.). Barcelona kann damit nicht mehr über den dritten Rang im Klassement hinauskommen. (dur)

Die Tabelle:

Frankreich – Ligue 1

Lille spürt Pariser Atem im Nacken

Laeder Lille spielte nur 0:0 gegen Saint-Etienne.

Laeder Lille spielte nur 0:0 gegen Saint-Etienne.

Keystone

Paris Saint-Germain hat den Rückstand auf Tabellenführer OSC Lille noch einmal verkürzt. Während Lille sich mit einem 0:0 gegen Saint-Etienne begnügen musste, setzte sich Paris deutlich mit 4:0 (2:0) gegen Stade Reims durch. Vor dem abschliessenden Spieltag trennt beide Teams nur ein Punkt. Allerdings bleibt PSG auf einen weiteren Patzer der Nordfranzosen angewiesen.

Dahinter folgen Monaco und Lyon, die beide ihre abendlichen Aufgaben lösten. Die Monegassen siegten gegen Stade Rennes mit 2:1 (2:0); Olympique gewann klar mit 5:2 (3:1) in Nîmes. (dur)

Die Tabelle:

Aktuelle Nachrichten