Europameisterin
Angelica Moser springt in Torun mit einer neuen Bestleistung überraschend zu Gold

Die Stabhochspringerin meistert an der Hallen-EM in Torun als Einzige die Höhe von 4.75 und krönt sich so überraschend zur kontinentalen Meisterin.

Merken
Drucken
Teilen
In Siegerpose mit der Schweizer Fahne. Angelica Moser nach ihrem Sprung zu Gold.

In Siegerpose mit der Schweizer Fahne. Angelica Moser nach ihrem Sprung zu Gold.

Keystone

(sim) Es ist ein Coup, den niemand erwartet hätte. Stabhochspringerin Angelica Moser ist Europameisterin. An der Hallen-EM im polnischen Torun überflog die 23-Jährige als Einzige 4.75m. Die Slowenin Tina Sutej, die zuvor lange geführt hatte, musste sich mit der Silbermedaille begnügen. Bronze holte sich die Britin Holly Bradshaw.

Moser bewies Nervenstärke. Zweimal stand sie in einem hochstehende Wettkampf vor dem Aus, meisterte aber die 4.60m und 4.65m im dritten Versuch schliesslich doch. Dies verlieh der Zürcherin einen Schub. Die 4.70m übersprang sie auf Anhieb. Für die Siegerhöhe genügten ihr zwei Versuche.

Damit verbessert Moser ihre persönliche Bestleistung um beachtliche 10 Zentimeter. Den Schweizer Rekord hält Nicole Büchler mit 4.80 aus dem Jahr 2016.