Eishockey-WM
Mit Herzblut gekämpft: Schweiz verliert WM-Spiel gegen starke Russen 1:4

Die Schweiz kämpft gegen Russland um die Spitzenposition in der Gruppe A. Die Schweizer zeigen einen starken Auftritt, doch die Russen überzeugen mit noch mehr individueller Klasse.

Gabriel Vilares
Merken
Drucken
Teilen
Anton Burdasow trifft nach einer schönen Einzelleistung zum 1:0 für die Russen.

Anton Burdasow trifft nach einer schönen Einzelleistung zum 1:0 für die Russen.

Keystone

Das Spiel ist nur wenige Sekunden alt, als die Russen zur ersten Grosschance kommen. Der Pfosten rettet für die Schweiz. Die Eisgenossen lassen sich davon jedoch nicht beeindrucken. Es entsteht ein ausgeglichenes und attraktives Startdrittel. Die beste Chance aus Schweizer Sicht hat Philipp Kurashev im Powerplay auf dem Stock. Sein Schuss landet am Aussenpfosten.

Auch im zweiten Abschnitt suchen die Schweizer die Führung, bleiben aber auch im zweiten Überzahlspiel erfolglos. Besser macht es die Sbornaja. Im ersten Powerplay eröffnet sie das Skore. Anton Burdasow nützt auf der rechten Seite seine Freiheiten und krönt seine Einzelleistung mit dem Tor. In der Folge könnten auf beiden Seiten ein Tor fallen. Wie schon im ersten Durchgang verhindert das Aluminium weitere Treffer.

Vier Tore im Schlussdrittel

In der 49. Minute fällt endlich der Ausgleich. Andres Ambühl findet auf der rechten Seite mit seinem herrlichen Zuspiel aus der Drehung Nico Hischier, der den Puck versenkt. Die Reaktion der Russen lässt nicht lange auf sich warten. Mit einem Doppelschlag (51./53.) innert zwei Minuten stellen sie auf 3:1. Die Schweizer versuchen alles, um nochmals ranzukommen, kassieren aber kurz vor Schluss noch einen Empty-Netter. Die Niederlage fällt am Ende zu hoch aus. Mit dieser Niederlage hält die Negativ-Serie gegen die Russen an; Im Jahr 2000 siegte die Schweiz letztmals gegen Russland an einer WM!

Schweiz kann Viertelfinal trotzdem noch erreichen

Die Schweiz verliert zwar im fünften Gruppenspiel zum zweiten Mal an der Eishockey-WM in Riga. Doch die Schweizer können den Einzug ins Viertelfinale aus eigener Kraft in den beiden letzten Gruppenspielen trotzdem noch erreichen: Am Sonntagnachmittag spielen die Eisgenossen gegen den Tabellenletzten Weissrussland, am Dienstagvormittag gegen den Vorletzten Grossbritannien. Wenn die Schweizer beide Spiele gewinnen sind sie sicher im Viertelfinal dabei. Die Russen führen dank ihrem vierten Sieg im fünften Spiel die Tabelle an.