Challenge League
GC verliert gegen Lausanne-Ouchy und Thun spielt auch nur Remis

Das war bitter für die Zürcher, die den Sack um den Aufstieg hätten zumachen können. GC musste im Letzigrund eine 1:2-Niederlage gegen Lausanne-Ouchy einstecken. Und auch Thun holt gegen Kriens nur ein Unentschieden. Die Tabellenspitze bleibt unverändert.

Gina Kern
Merken
Drucken
Teilen
Kämpften beide hart: Giovani Bamba von Ouchy gegen Nuno da Silva von den Grasshoppers.

Kämpften beide hart: Giovani Bamba von Ouchy gegen Nuno da Silva von den Grasshoppers.

freshfocus

Das Nervenflattern der Zürcher war auch in dieser Heimpartie wieder spürbar. Denn bereits vor einer Woche in Aarau wurde GC ein später Gegentreffer zum Verhängnis. Und so war es denn auch am späten Freitagabend im Zürcher Letzigrund der Fall.

Zu Beginn lief für die Zürcher alles nach Plan. Nach 20 Minuten gelang Leo Bonatini das 1:0 durch einen Penalty. Der Tabellenführer ruhte sich wohl etwas zu gemächlich auf seinen Lorbeeren aus und erlebte innerhalb von nur zwei Minuten dann das ganz grosse Hallo-Wach: In der 83. Minute schlug Zeki Amdouni zu und nur zwei Minuten später gelang Mersim Asllani das Tor. Die Zürcher kamen in Bedrängnis und konnten den Sieg nicht mehr retten.

Der Tabellenführer hatte aber Glück im Unglück. Denn Verfolger Thun spielte gegen Kriens nur ein 1:1 unentschieden. So bleibt GC noch immer mit drei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Der Aufstieg in die Super League liegt noch immer in den Händen von GC.