Bundesliga
Akanji leitet BVB-Tor ein, Seoane und Leverkusen verlieren erneut

Der FC Bayern München rehabilitiert sich nach der 0:5-Pokalblamage gegen Gladbach. Leverkusen macht Geburtstagskind Gerardo Seoane kein Geschenk, dafür läuft es Manuel Akanji mit dem BVB besser. Die Bundesliga-Partien des Samstagnachmittags in der Übersicht.

Gabriel Vilares
Drucken
Teilen

Borussia Dortmund - 1. FC Köln 2:0 (1:0)
Der BVB bleibt mit dem vierten Sieg in Serie an den Bayern dran. Das Führungstor der Hausherren leitet Nati-Verteidiger Manuel Akanji mit einem weiten Ball ein. Am Ende trifft Thorgan Hazard per Kopf zum 1:0. Der BVB überzeugt vor allem mit Effizienz in einem ausgeglichenen Match. Der FC drängt den BVB im 2. Durchgang immer mehr in die eigene Hälfte, doch Kobel hält für die Dortmunder dicht. Nach einem Eckball fällt das entscheidende 2:0 für das Heimteam.

Manuel Akanji im Zweikampf mit Köln-Stürmer Anthony Modeste. Der BVB-Innenverteidiger kann beim Führungstor mit einem tollen Pass glänzen.

Manuel Akanji im Zweikampf mit Köln-Stürmer Anthony Modeste. Der BVB-Innenverteidiger kann beim Führungstor mit einem tollen Pass glänzen.

freshfocus

Bayer Leverkusen - VfL Wolfsburg 0:2 (0:0)
Leverkusen-Coach Gerardo Seoane wird am Samstag 43. Nach feiern dürfte dem Schweizer Übungsleiter nach der Performance seiner Mannschaft nicht zumute sein. Nach einem tollen Saisonstart befindet sich sein Team in einer schwierigen Phase. Mitte der Woche setzte es gegen den zweitklassigen Karlsruher SC eine 1:2-Pokalpleite ab. Und auch in der Liga vermögen die Leverkusener nicht zu überzeugen. Für den neuen Wolfsburg-Coach Florian Kohfeldt gibt es einen Start nach Mass. Renato Steffen wird in der 46. Minute ausgewechselt, sieht in der ersten Halbzeit nach einer Rudelbildung die gelbe Karte. Kevin Mbabu darf ab der 69. Minute mittun.

Union Berlin - Bayern München 2:5 (1:3)
Nach 34 Minuten liegt die Fischer-Elf mit 0:3 im Hintertreffen. Es sieht ganz danach aus, als würden sich die Bayern nach der 0:5-Pokalblamage gegen Gladbach den Frust von der Seele schiessen. Union verkürzt in der 43. Minute und trifft eine Minute später zum vermeintlichen 2:3. Becker steht jedoch hauchdünn im Abseits. Die Berliner greifen in der 2. Halbzeit vehement an, werden nach vielen guten Möglichkeiten aber vom Rekordmeister erwischt und ausgekontert.

SC Freiburg - Greuther Fürth 3:1 (2:0)
Die Mannschaft von Nati-Stürmer Cedric Itten kann einem so richtig leidtun. Noch nie ist ein Team in der Geschichte der Bundesliga so schlecht in die Saison gestartet wie der Aufsteiger Greuther Fürth. Hinzu kommt am Freitag noch die Meldung von fünf positiv getesteten Fürth-Spielern. Auch an diesem Nachmittag bleiben sie auf ihrem Pünktchen sitzen. Bei Freiburg sieht die Gemütslage anders aus. Sie bleiben die einzige ungeschlagene Equipe in der Meisterschaft.

Cedric Itten (links) ist oftmals auf sich alleine gestellt.

Cedric Itten (links) ist oftmals auf sich alleine gestellt.

Tom Weller / AP

Arminia Bielefeld - Mainz 05 1:2 (1:1)
Silvan Widmer und Mainz 05 springen nach dem dritten Pflichtspielsieg in Serie vorerst auf einen Europa-League-Platz. Der Schweizer Abwehrspieler spielt durch. Beim Heimteam fehlt Cédric Brunner angeschlagen. Edimilson Fernandes zeigt eine auffällige Partie, hätte die Bielefelder nach einem satten Schuss aus der zweiten Reihe in der 67. Minute in Führung bringen können.

Aktuelle Nachrichten