Bob-Weltcup
Schweizer Bob-Cracks fahren in Innsbruck am Podest vorbei

Michael Vogt und Sandro Michel stehen beim 2er-Bob-Weltcup neben dem Podest (4.). Das Duo Simon Friedli/Dominik Schläpfer fährt auf Platz elf. Den Sieg erfährt sich das Deutsche Duo Johannes Lochner/Eric Franke.

Drucken
Teilen

(swe) Nach dem erfolgreichen Start in die Bob-Saison (drei Podestplätze in vier Rennen) reichte es dem Duo Michael Vogt/Sandro Michel am Samstag in Innsbruck nur zu Rang vier. Im 2er-Bob fehlten Vogt/Michel 43 Hundertstel auf das Podest. Das zweite Schweizer Duo, Simon Friedli/Dominik Schläpfer, fährt am Berg-Igls auf Platz elf. Nach dem Podestplatz letzte Woche in Lettland ist dies eine leise Enttäuschung für den Solothurner.

Kamen im Eiskanal von Innsbruck nicht auf Touren: Michael Vogt und Sandro Michel im 2er-Bob.

Kamen im Eiskanal von Innsbruck nicht auf Touren: Michael Vogt und Sandro Michel im 2er-Bob.

Bild: Freshfocus (12. Dezember 2020)

Eine Klasse für sich war das Duo Lochner/Franke. Die Deutschen deklassierten die Konkurrenz deutlich. Auf Rang 2 mit 30 Hundertstel Rückstand klassierte sich das Duo Friedrich/Margis. Die Letten Kibermanis/Miknis folgen auf Platz drei.

Im Gesamtklassement klassiert sich Michael Vogt (22) aus Schwyz weiterhin auf Rang drei. Am Sonntag stehen in Innsbruck sowohl die Frauen (10.00 Uhr) und die Männer (14.00 Uhr) im 2er-Bob im Einsatz. Die Konkurrenz im 4er-Bob nimmt ihren Betrieb erst im Januar auf.

Die Redaktion empfiehlt