7. Etappe der Tour de ski
Fähndrich scheitert im Halbfinale bei schwedischem Dreifachsieg

Die Luzernerin muss sich bei der Sprintetappe im Halbfinal geschlagen geben. Die Schwedin Linn Svahn gewinnt vor zwei Teamkolleginnen. Bei den Männern trat Dario Cologna gar nicht erst an.

Drucken
Teilen
Nadine Fähndrich sicherte sich im Viertelfinale ein Lucky-Loser-Ticket. Im Halbfinale war dann Schluss.

Nadine Fähndrich sicherte sich im Viertelfinale ein Lucky-Loser-Ticket. Im Halbfinale war dann Schluss.

Bild: Keystone

(frh) Die Tour de Ski im Langlauf ging am Samstag in ihre vorletzte Etappe. Im Sprint in klassischer Technik wollte sich Nadine Fähndrich mit einem guten Resultat wichtige Bonussekunden für das Gesamtklassement sichern.

Das gelang der Luzernerin nur bedingt: Nachdem sie sich als Lucky Loser im Viertelfinal durchgesetzt hatte, endete ihr Wettkampftag in der Vorschlussrunde. Im Halbfinal lief Fähndrich als Sechste ins Ziel und verpasste den Finaleinzug.

Dominiert wurde die Sprintetappe vom schwedischen Team: Top-Sprinterin Linn Svahn sicherte sich den Sieg, ihre Kolleginnen Maja Dahlqvist und Emma Ribon komplettierten das Podest. Tour-Gesamtleaderin Jessie Diggins und die zweitklassierte Russin Julia Stupak scheiterten wie Fähndrich bereits im Halbfinal.

Schwedischer Freudentag auch bei den Männern - Cologna verzichtet

Bei den Männern setzte sich Oskar Svensson vor Gleb Retiwych und dem Tour-Gesamtleader Alexander Bolschunow durch und rundete den schwedischen Freudentag ab.

Der Schweizer Candide Pralong scheiterte im Halbfinale, Roman Furger schied bereits im Viertelfinale aus. Dario Cologna verzichtete auf eine Teilnahme am Sprint, weil die tiefen Temperaturen in Val di Fiemme seine Lunge zu stark strapaziert hatten. Der Bündner schonte sich, um am Sonntag beim Anstieg zur Alpe Cermis wieder voll leistungsfähig zu sein.