Volksentscheid
Moutier: Bern und Jura regeln Ablauf für Kantonswechsel

Die Kantone Bern und Jura haben eine «Roadmap» für Moutier unterzeichnet. Diese regelt den Ablauf des Kantonswechsels. Zieldatum für den Wechsel der Gemeinde bleibt der 1. Januar 2026.

Drucken
Teilen
Der Berner Regierungsrat Pierre Alain Schnegg und die jurassische Regierungspräsidentin Nathalie Barthoulot bei der Unterzeichnung der «Roadmap».

Der Berner Regierungsrat Pierre Alain Schnegg und die jurassische Regierungspräsidentin Nathalie Barthoulot bei der Unterzeichnung der «Roadmap».

HO

Eine Mehrheit der Stimmberechtigten von Moutier sprach sich im Frühling für einen Wechsel der Gemeinde vom Kanton Bern zum Kanton Jura aus. Nun haben Regierungen beider Kantone eine sogenannte «Roadmap» unterzeichnet, wie es in einer gemeinsamen Mitteilung vom Mittwoch heisst. Beide Parteien bekräftigen ihren Willen zur Zusammenarbeit, um Moutier so rasch wie möglich den Kantonswechsel zu ermöglichen und die Jurafrage zum Abschluss zu bringen.

Delegationen, die von den beiden Kantonsregierungen ernannt werden, sollen die Verhandlungen zum Kantonswechsel vorbereiten und koordinieren. «Es werden ausgewogene und pragmatische Lösungen im Interesse der Bürgerinnen und Bürger beider Kantone angestrebt», heisst es in der Mitteilung. Beide Kantone würden alles daransetzen, allfällige Schwierigkeiten zu beseitigen. Gemäss der «Roadmap» wird zunächst ein Konkordat ausgearbeitet, das anschliessend den jeweiligen Kantonsparlamenten und den Stimmberechtigten vorgelegt wird. Die Bundesversammlung wird das letzte Wort haben. Ziel bleibe es, den Kantonswechsel von Moutier bis spätestens am 1. Januar 2026 zu vollziehen. (dpo)

Aktuelle Nachrichten