Verwaltung
Staatssekretariat für Wirtschaft streicht Corona-Hotline

Beim Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) treffen immer weniger Anfragen bezüglich der Coronapandemie ein. Die Telefon- und Email-Hotline werden deshalb ab September eingestellt.

Drucken
Teilen
Beim Seco werden Anfragen zur Coronapandemie wieder innerhalb der ordentlichen Abläufe beantwortet. (Symbolbild)

Beim Seco werden Anfragen zur Coronapandemie wieder innerhalb der ordentlichen Abläufe beantwortet. (Symbolbild)

Keystone

Die Corona-Hotline des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) wird ab September eingestellt. Seit der Einführung des Hotline-Diensts im März 2019 hätten Mitarbeitende rund 45'000 Telefonanrufe entgegengenommen und 28'500 Mail beantwortet, heisst es in einer Mitteilung. Die Anfragen drehten sich um wirtschaftliche Aspekte der Coronapandemie, wie etwa Kurzarbeitsentschädigungen, Härtefallgelder oder Covid-Kredit für Unternehmen.

Die Verfügbarkeiten der Hotline wurden bereits in den letzten Monaten heruntergefahren. Die Anzahl an Anrufen habe deutlich abgenommen, schreibt das Seco. In der Mitteilung ist vom «Beginn einer Normalisierungsphase» die Rede. Nun würde die Anfragen wieder innerhalb der normalen Abläufe beantwortet. Man sei aber bereit, die Hotline wieder zu aktivieren, sollte erneut ein solch grosses Informationsbedürfnis entstehen, heisst es weiter.

Aktuelle Nachrichten