Stadtratswahlen
Zwei zusätzliche Kandidatinnen: SP will verlorenen vierten Sitz zurückerobern

Die SP der Stadt Zürich hat Nationalrätin Min Li Marti und Gemeinderätin Simone Brander als Stadtratskandidatinnen präsentiert. Damit greift die SP den frei werdenden Sitz der AL an.

André Bissegger
Merken
Drucken
Teilen
Simone Brander (rechts) und Nationalrätin Min Li Marti wollen beide in den Zürcher Stadtrat.

Simone Brander (rechts) und Nationalrätin Min Li Marti wollen beide in den Zürcher Stadtrat.

Sandra Ardizzone/LTA

Die SP will ihren vierten Sitz, den sie vor drei Jahren verloren hat, zurückerobern: Die Partei hat neben den bisherigen Stadträtinnen und Stadträten die Nationalrätin Min Li Marti und die Gemeinderätin Simone Brander lanciert. Das teilte die Partei am Dienstag mit. Wer von den beiden mit Corine Mauch, André Odermatt und Raphael Golta definitiv in den Wahlkampf zieht, entscheidet die Delegiertenversammlung am 26. August.

«Wir freuen uns ausserordentlich darüber, dass Min Li Marti und Simone Brander für die SP für den Stadtrat kandidieren wollen», wird Oliver Heimgartner, Co-Präsident der Stadtzürcher SP, in der Mitteilung zitiert. Beide Kandidatinnen würden sich seit über einem Jahrzehnt für die SP engagieren «und bringen sowohl die nötige Erfahrung als auch beachtliche Erfolge aus diesen Jahren mit».

SP-Nationalrätin Min Li Marti (rotes Kleid) und SP-Gemeinderätin Simone Brander geben an einer Medienkonferenz im Café Boy in Zürich.
5 Bilder
Sie geben ihre Kandidatur um den vierten Stadtratssitz bekannt, den die SP bei den Gesamterneuerungswahlen am 13. Februar zurückgewinnen will.
Die 46-jährige Min Li Marti sitzt seit über fünf Jahren im Nationalrat und war davor 13 Jahre im Zürcher Gemeinderat tätig, davon sechs Jahre als Fraktionspräsidentin.
Simone Brander ist seit bald zwölf Jahren im Zürcher Gemeinderat. Die 43-Jährige ist Vizepräsidentin der Fraktion.
Die Delegierten entscheiden am 26. August, wer nominiert wird.

SP-Nationalrätin Min Li Marti (rotes Kleid) und SP-Gemeinderätin Simone Brander geben an einer Medienkonferenz im Café Boy in Zürich.

Sandra Ardizzone/LTA

Die 46-jährige Min Li Marti sitzt seit über fünf Jahren im Nationalrat und war davor 13 Jahre im Zürcher Gemeinderat tätig, davon sechs Jahre als Fraktionspräsidentin. Simone Brander ist seit bald zwölf Jahren im Zürcher Gemeinderat. Die 43-Jährige ist Vizepräsidentin der Fraktion.

Nur Richard Wolff tritt nicht mehr an

Klar ist bereits, dass bei den Stadtratswahlen vom 13. Februar 2022 zu einem Gerangel um den neunten Sitz kommen wird. Denn ausser Richard Wolff von der AL treten alle acht Stadträtinnen und Stadträte wieder an. Die AL möchte ihren Sitz verteidigen. Allerdings hat neben der SP auch bereits die FDP ihren Anspruch auf den frei werdenden Sitz angemeldet. Noch offen ist, ob die Grünen eine dritte und die GLP eine zweite Kandidatur ins Rennen schicken werden.

Aktuell setzt sich die neunköpfige Stadtzürcher Exekutive zusammen aus drei SP-Mitgliedern, je zwei Mitgliedern der FDP und Grünen sowie je einem Mitglied aus GLP und AL.