Schwerverkehr
4200 Fahrzeuge stillgelegt: Bund kontrollierte wegen Corona weniger Lastwagen

Die Polizei und die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) haben 2020 über 130'000 Kontrollen im Schwerverkehr durchgeführt. Rund 4200 Fahrzeuge zogen sie aus dem Verkehr – deutlicher weniger als sonst.

Merken
Drucken
Teilen
2020 wurden in der Schweiz weniger Lastwagen kontrolliert und beanstandet. (Symbolbild)

2020 wurden in der Schweiz weniger Lastwagen kontrolliert und beanstandet. (Symbolbild)

Keystone

(agl) Im ersten Lockdown ging der Lastwagenverkehr in der Schweiz deutlich zurück. So wurden Ende März im Gotthardtunnel 70 bis 80 Prozent weniger Lastwagen gemessen, wie das Bundesamt für Strassen (Astra) am Montag mitteilte. Da der Verkehr stark abnahm und die Polizei ihre Mitarbeitenden für andere Aufgaben benötigte, wurden die Kontrollen zurückgefahren. Das schlug sich auch in der Anzahl Kontrollen nieder, wie neue Zahlen zeigen.

So hat die Polizei in den Schwerverkehrszentren und bei mobilen Kontrollen letztes Jahr rund 85'000 Lastwagen, Sattelschlepper, Lieferwagen und Busse kontrolliert. Sowohl die Anzahl Kontrollen, als auch die Anzahl Beanstandungen sind deutlich zurückgegangen. So wurden bei den mobilen Kontrollen elf Prozent weniger ausländische Fahrzeuge oder Chauffeure beanstandet. 20 Prozent weniger Fahrzeuge wurden aus dem Verkehr gezogen. Die Gesamtzahl der Kontrollen ging um knapp sieben Prozent zurück.

Die meisten Beanstandungen oder Stilllegungen hängen mit missachteten Abmessungen und Gewichten zusammen, wie das Astra schreibt. Weitere häufige Gründe sind technische Mängel oder das Nichteinhalten von Arbeits- und Ruhezeiten.