Positivitätsrate von 25 Prozent: Anstieg der Fälle im Tessin

Im Tessin sind die Coronafälle in den letzten Tagen wieder leicht angestiegen. Kantonsarzt Giorgio Merlani zeigte sich an einer Medienkonferenz besorgt.

Gerhard Lob
Merken
Drucken
Teilen
Der Tessiner Kantonsarzt Giorgio Merlani zeigte sich am Mittwoch an einer Medienkonferenz besorgt.

Der Tessiner Kantonsarzt Giorgio Merlani zeigte sich am Mittwoch an einer Medienkonferenz besorgt.

Keystone

Die Zahl der Corona-Infizierten hat im Tessin im Vergleich zur Vorwoche wieder leicht zugenommen. Dies erklärte der Tessiner Kantonsarzt Giorgio Merlani im Rahmen einer technischen Medienkonferenz am Mittwochvormittag in Bellinzona. In den letzten 24 Stunden wurden 272 Personen positiv getestet, 20 Personen hospitalisiert. Die Positivitätsrate bei den Tests beträgt 25 Prozent. «Das ist sehr hoch und über dem Schweizer Schnitt», sagte Merlani, der sich besorgt zeigte, auch weil sich weniger Personen testen lassen. Insgesamt sind nun 350 Personen mit Coronavirus-Infektionen im Spital, davon 40 auf Intensivstationen. Sechs Personen sind verstorben. Die Anzahl der Coronavirus-Verstorbenen in der ersten und zweiten Welle ist im Tessin auf über 600 geklettert.

Neue Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus werden im Tessin möglicherweise Ende Woche eingeführt. Am Montag hatte der Staatsrat eine Schliessung der Bars um 19 Uhr angeordnet, der Restaurants um 22 Uhr (statt 23 Uhr). Fitness-Center, Spielbanken und Bordelle sind aber geöffnet; zudem sind Sonntagsverkäufe vor Weihnachten vorgesehen. Der Tessiner Staatsrat war daher von vielen Seiten kritisiert worden. Die Schraube sei nur «kosmetisch» angezogen worden.