Pandemie
1831 neue Corona-Infektionen in den letzten 24 Stunden – acht Tote

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) meldet am Freitag 1831 neue Infektionen mit dem Coronavirus. 108 Menschen mussten ins Spital eingeliefert werden und acht sind verstorben.

Merken
Drucken
Teilen
Das BAG meldet am Freitag 1831 neue Infektionen mit dem Coronavirus. (Symbolbild)

Das BAG meldet am Freitag 1831 neue Infektionen mit dem Coronavirus. (Symbolbild)

Keystone

(rwa/abi) Die Coronazahlen sind im Vergleich zur Vorwoche leicht gesunken: Am Freitag sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) aus der Schweiz und Liechtenstein 1831 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Am Freitag vor einer Woche waren es 2113 neue Coronafälle gewesen.

Stabilisiert hat sich das Testvolumen. So gab das BAG für die letzten 24 Stunden 32'979 zusätzliche Coronatests bekannt. Vor einer Woche waren es 31'186 Tests. Davor waren die Testzahlen eine Zeit lang rückläufig. Die Positivitätsrate lag am Freitag bei knapp 5,6 Prozent.

Intensivstationen sind zu drei Vierteln ausgelastet

Weiter verzeichnete der Bund acht zusätzliche Todesfälle. Insgesamt steigt die Zahl der Covid-19-Todesfälle in der Schweiz und in Liechtenstein damit seit Beginn der Pandemie auf 10'027 Menschen. 108 Personen mussten neu hospitalisiert werden. Covid-19-Patienten nehmen derzeit 28 Prozent der Kapazitäten auf Schweizer Intensivstationen in Anspruch. Insgesamt sind die Intensivstationen momentan zu 75,5 Prozent ausgelastet.

Die Reproduktionszahl (R) beträgt gemäss BAG per 20. April 0,98. Diese gibt an, wie viele Menschen eine infizierte Person unter den aktuellen Bedingungen im Durchschnitt weiter ansteckt. Die Zahl wird jeweils im Nachhinein geschätzt und bildet immer die Infektionslage von vor 10 bis 13 Tagen ab.