Pandemie
Ein Jahr SwissCovid App: Der Bund zieht eine positive Bilanz

Vor einem Jahr hat die Schweiz die SwissCovid App eingeführt. Der Bund zieht eine positive Zwischenbilanz. Dies obwohl die Zahl der aktiven Nutzer stagniert.

Merken
Drucken
Teilen
Mit der SwissCovid-App will der Bund Ansteckunsgketten nachverfolgen können.

Mit der SwissCovid-App will der Bund Ansteckunsgketten nachverfolgen können.

Keystone

Ein Jahr ist es her, als in der Schweiz die SwissCovid App veröffentlicht wurde. Seiher haben 3,18 Millionen Menschen die App installiert. Letztes Jahr war es hierzulande die am häufigsten heruntergeladene App.

Der Bund zieht nun eine positive Zwischenbilanz. Die Nutzerinnen und Nutzer leisteten mit der App einen «wesentlichen Beitrag» zur Bekämpfung der Pandemie, schreibt das Bundesamt für Gesundheit (BAG) in einer Mitteilung vom Donnerstag.

Tatsache aber ist, dass die Zahl der aktiven Nutzer stagniert. Aktuell sind es 1,7 Millionen. Ein Blick auf die täglich aktualisierten Zahlen des Bundesamts für Statistik zeigt, dass sich die Zahl schon seit längerem auf diesen Wert eingependelt hat. Erhofft hatten sich die Macher drei Millionen aktive Nutzer.

Bund arbeitet an Erweiterung

Aus Datenschutzgründen kann das BAG nicht erheben, wie viele Personen eine Warnung durch die App erhalten haben. Es kann lediglich sagen, dass zurzeit 83’117 Personen einen Covidcode eingegeben haben, um andere Personen vor einer Ansteckung mit dem Virus zu warnen.

Das BAG betont indes, dass aktuell an einer Erweiterung der SwissCovid App gearbeitet wird. Dadurch sollen noch mehr Personen anonym und unkompliziert über ein Ansteckungsrisiko informiert werden, wie es heisst. (dpo)