Pandemie
BAG meldet am Mittwoch 1894 neue Coronafälle

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) verzeichnet in den letzten 24 Stunden 1894 neue Coronaansteckungen. 63 Infizierte mussten sich seit Dienstag in Spitalpflege begeben, fünf Personen starben.

Drucken
Teilen
Auf den Schweizer Intensivstationen werden aktuell rund 27 Prozent der Betten von Covid-19-Patienten beansprucht. (Symbolbild)

Auf den Schweizer Intensivstationen werden aktuell rund 27 Prozent der Betten von Covid-19-Patienten beansprucht. (Symbolbild)

Keystone

Am Mittwoch sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) aus der Schweiz und Liechtenstein 1894 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Zum Vergleich: Am Mittwoch vor einer Woche waren es 2604 neue Coronafälle. Für die letzten 24 Stunden verzeichnete das BAG 39'096 zusätzliche Tests. Der Bund meldet am Mittwoch zudem fünf weitere Todesfälle. Die Zahl der Verstorbenen in der Schweiz und in Liechtenstein seit Beginn der Pandemie steigt damit auf 10'643.

Seit Dienstag mussten 63 Personen hospitalisiert werden, vor einer Woche waren es 77. Der Anteil der Coronapatienten auf den Intensivpflegestationen (IPS) der Schweizer Spitäler ist leicht rückläufig, bleibt aber weiterhin hoch: Derzeit beträgt er 26,9 Prozent, vor einer Woche waren es 31,3 Prozent. Gesamthaft sind die Intensivstationen in der Schweiz laut BAG derzeit zu 75,7 Prozent ausgelastet.

Die Reproduktionszahl (R) beträgt 0,82. Der Wert gibt an, wie viele Menschen eine Person unter den aktuellen Bedingungen im Durchschnitt ansteckt. Die Zahl wird jeweils rückblickend geschätzt und bildet die Infektionslage von vor rund zwei Wochen ab. Der aktuelle Wert bezieht sich auf den 10. September.

62,26 Prozent der Bevölkerung sind aktuell mindestens einmal geimpft, rund 53,88 Prozent vollständig. (chm)

Aktuelle Nachrichten