Pandemie
BAG meldet am Freitag 39'769 neue Coronafälle

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) verzeichnet in den letzten 24 Stunden 39'769 Coronafälle. 176 Menschen mussten sich in Spitalpflege begeben und 14 Personen verstarben.

Drucken
Die Intensivstationen sind derzeit zu 24,3 Prozent von Coronapatienten belegt. (Archivbild)

Die Intensivstationen sind derzeit zu 24,3 Prozent von Coronapatienten belegt. (Archivbild)

Keystone

Am Freitag sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) aus der Schweiz und Liechtenstein innerhalb eines Tages 39’769 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Zum Vergleich: Am Freitag vor einer Woche waren es noch 37'992 neue Coronafälle. Für die letzten 24 Stunden verzeichnete das BAG ausserdem 114'257 zusätzliche Tests.

Seit Donnerstag mussten im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung 176 Menschen ins Spital gebracht werden. Dazu kamen 14Todesfälle. Der Anteil an Betten, die Coronapatienten aktuell auf den Intensivstationen in der Schweiz belegen, beträgt 24,3 Prozent. Die Belegung durch Coronapatienten ist damit weiter rückläufig: Vor einer Woche lag er bei rund 27,5 Prozent. Gesamthaft sind die Intensivstationen in der Schweiz aktuell zu 75,7 Prozent ausgelastet.

Omikron dominiert Geschehen

Der Anteil der Omikron-Variante an den registrierten Infektionen beträgt 94,7 Prozent. Für 205’290 Personen gilt Isolation oder Quarantäne. In der Schweiz sind derzeit 38,7 Prozent der Bevölkerung dreifach geimpft. 68,2 Prozent haben zwei Impfdosen erhalten.

Die Reproduktionszahl (R) bezifferte das BAG auf 1,15. Der Wert gibt an, wie viele Menschen eine infizierte Person unter den aktuellen Bedingungen im Durchschnitt ansteckt. Die Zahl wird jeweils rückblickend geschätzt und bildet die Infektionslage von vor rund zwei Wochen ab. Der aktuelle Wert bezieht sich deshalb auf den 18. Januar. (chm)

Aktuelle Nachrichten