Pandemie
BAG meldet 2993 neue Coronainfektionen – ein Viertel der IPS-Betten mit Covid-Patienten belegt

Am Dienstag sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) 2993 neue Coronaansteckungen sowie 97 Hospitalisationen gemeldet worden. Sechs weitere Personen sind verstorben.

Drucken
Teilen
Der Anteil von Covid-Patienten auf den Intensivstationen steigt auf 25,4 Prozent an. (Symbolbild)

Der Anteil von Covid-Patienten auf den Intensivstationen steigt auf 25,4 Prozent an. (Symbolbild)

Keystone

Seit Montag sind dem Bund 2993 positive Coronatests aus der Schweiz und aus Liechtenstein gemeldet worden, wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Dienstag mitteilte. Zum Vergleich: Am Dienstag der Vorwoche meldete das BAG 3150 Ansteckungen.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 22'987 Tests ausgewertet worden. Seit Montag mussten im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung 97 Menschen ins Spital gebracht werden. Vor einer Woche waren es 62 Personen. Zudem meldet das BAG sechs weitere Todesfälle. Die Zahl der Verstorbenen in der Schweiz und in Liechtenstein liegt somit seit Ausbruch der Pandemie bei 10'461 Personen.

Mehr Coronapatienten auf Intensivstationen

Die Reproduktionszahl (R) bezifferte das BAG auf 1,22. Der Wert gibt an, wie viele Menschen eine infizierte Person unter den aktuellen Bedingungen im Durchschnitt ansteckt. Die Zahl wird jeweils rückblickend geschätzt und bildet die Infektionslage von vor rund zwei Wochen ab. Der aktuelle Wert bezieht sich auf den 13. August.

Derweil nimmt der Anteil der Coronapatienten auf den Intensivstationen (IPS) der Schweizer Spitäler weiter zu: Derzeit beträgt er 25,4 Prozent, vor einer Woche waren es 14 Prozent. Gesamthaft sind die Intensivstationen in der Schweiz laut BAG derzeit zu 77 Prozent ausgelastet. 56,56 Prozent der Bevölkerung sind aktuell mindestens einmal geimpft, 50,89 Prozent vollständig. (chm)

Aktuelle Nachrichten