Luzern
Corona-Mutation in Luzerner Schulhaus: 450 Personen unter Quarantäne

An einer Luzerner Primarschule haben sich mindestens vier Kinder mit einer mutierten Coronavirus-Variante angesteckt. Nun werden alle Schüler getestet.

Drucken
Teilen
Das Maihof-Schulhaus bleibt nächste Woche wegen einem Coronavirus-Ausbruch geschlossen.

Das Maihof-Schulhaus bleibt nächste Woche wegen einem Coronavirus-Ausbruch geschlossen.

Manuela Jans-Koch

(sre/dpo) Wegen mehreren Fällen einer hochansteckenden Coronavirus-Mutation bleibt das Maihof-Schulhaus in Luzern nächste Woche geschlossen. Der Kantonsarzt und die kantonale Dienststelle Gesundheit und Sport haben einen Massentest für alle Schüler und Lehrpersonen – rund 450 Personen – angeordnet, wie die Kommunikationsstelle der Stadt Luzern mitteilt.

Gleichzeitig sei das kantonale Contact-Tracing-Team daran, die Kontaktpersonen sowie deren engen Kontakte zu ermitteln. Laut der Anordnung müssen alle Kinder der Primarschule bis und mit Montag, 8. Februar, in Quarantäne. Die Eltern und weitere Familienmitglieder von negativ getesteten Kindern seien davon ausgenommen. Da alle Schüler und alle Lehrpersonen der Primarschule Maihof in Quarantäne gehen müssen, findet nächste Woche Fernunterricht statt.