Lockerungsschritt
3000 Personen besuchten Zoo Zürich nach Öffnung

Am Montag durfte auch der Zoo Zürich seinen Aussenbereich wieder öffnen. Die Stimmung unter den Besuchern sei dabei entspannt gewesen.

Merken
Drucken
Teilen
Der Aussenbereich des Zoo Zürich war wieder für Besucher zugänglich.

Der Aussenbereich des Zoo Zürich war wieder für Besucher zugänglich.

Zoo Zürich

(dpo) Nach rund zwei Monaten hat der Zoo Zürich am Montag wieder Besucherinnen und Besucher empfangen. Wie vom Bundesrat verordnet, durften in einem ersten Lockerungsschritt alle Läden, Museen, Lesesäle von Archiven und Bibliotheken, aber auch die Aussenbereiche von Zoos, botanischen Gärten und Freizeitanlagen wieder öffnen. Allerdings gelten Kapazitätsbeschränkungen.

Der erste Tag sei aus Sicht des Zoo Zürich gut verlaufen. «Es herrschte eine entspannte Atmosphäre bei lockerem Besucheraufkommen», liess sich Direktor Severin Dressen in einer Mitteilung vom Montag zitieren. Bis 16 Uhr, also zwei Stunden vor Betriebsende, zählte der Zoo laut eigenen Angaben rund 3000 Besucherinnen und Besucher. Gemäss Schutzkonzept liege das Besuchermaximum bei 5320 Personen.

Enttäuschung über geschlossene Tierhäuser

Die Gäste hätten sich insgesamt diszipliniert verhalten und sich an die Maskenpflicht und Distanzregeln gehalten, heisst es. Der Zoodirektor drückte in der Mitteilung indes seine Enttäuschung darüber aus, dass lediglich der Aussenbereich geöffnet werden durfte: «Die Weisung des Bundes zu den Tierhäusern ist auch für uns nicht nachvollziehbar, zumal andere Institutionen ihre Innenräume öffnen dürfen.»

Für die meisten Tiere bedeutete die Wiedereröffnung nach Angaben des Zoos keinen nennenswerten Unterschied in ihrem Alltag.