Kreislaufwirtschaft
Nationalräte wollen Umweltbelastung reduzieren

Die nationalrätliche Umweltkommission will die Kreislaufwirtschaft der Schweiz stärken. Sie hat einem entsprechenden Vorentwurf zugestimmt. Er geht nun in die Vernehmlassung.

Drucken
Teilen
Die Umweltkommission des Nationalrats will die Kreislaufwirtschaft stärken. (Symbolbild)

Die Umweltkommission des Nationalrats will die Kreislaufwirtschaft stärken. (Symbolbild)

Keystone

Die Kommission verfolgt mit der Vorlage, die auf eine parlamentarische Initiative zurückgeht, drei Ziele: Sie will Rahmenbedingungen für eine moderne, umweltschonende Kreislaufwirtschaft in der Schweiz schaffen, die Versorgungssicherheit stärken und die Leistungsfähigkeit der Schweizer Wirtschaft erhöhen. Dies teilte sie am Mittwoch mit.

Dazu soll vor allem das Umweltschutzgesetz angepasst werden. Die Vorlage erweitere den Handlungsspielraum für den umweltbewussten Umgang mit Ressourcen und Produkten und trage den Bedürfnissen der Konsumenten und Produzenten gleichermassen Rechnung.

Dabei verfolgen die Nationalräte einen ganzheitlichen Ansatz und haben den gesamten Produktzyklus im Blick. So geht es nicht nur um die Abfallverwertung, sondern auch um vorgelagerte Prozesse wie Teilen, Wiederverwenden, Reparieren oder Wiederaufbereiten. Genauere Angaben will die Kommission zum Start der Vernehmlassung bekannt geben. Diese soll in den nächsten Wochen beginnen. (abi)

Aktuelle Nachrichten