Kampf um Elternzeit auf kantonaler Ebene: SP Bern lanciert Initiative für 24 Wochen

Während auf nationaler Ebene über einen Vaterschaftsurlaub von zwei Wochen abgestimmt wird, versucht die SP in den Kantonen eine längere Elternzeit durchzusetzen. Nun auch in Bern.

Drucken
Teilen
Die SP Kanton Bern wünscht sich mehr Zeit für Kinder (Symbolbild).

Die SP Kanton Bern wünscht sich mehr Zeit für Kinder (Symbolbild).

Keystone

(wap) Nachdem die Zürcher Kantonalpartei bereits eine Initiative zur Schaffung einer Elternzeit auf kantonaler Ebene eingereicht hat, zieht nun die SP Bern nach. An ihrem Parteitag vom Samstag hat die Kantonalpartei eine Initiative für 24 Wochen Elternzeit zusätzlich zum Mutterschaftsurlaub lanciert. Die Unterschriftensammlung soll bereits am 1. September beginnen, so die SP in einer Medienmitteilung. Grund für die kantonale Initiative sei, dass es auf nationaler Ebene nicht vorwärts gehe.

Mit 24 Wochen Elternzeit geht die Berner Initiative weniger weit als jene im Kanton Zürich, die bereits eingereicht worden ist. Diese fordert je 18 Wochen für Mütter und Väter. Der Zürcher Regierungsrat empfiehlt die Initiative zur Ablehnung und hat auf einen Gegenvorschlag verzichtet.

Aktuelle Nachrichten