Japan-Besuch
Handel und Forschung: Guy Parmelin trifft Japans Premierminister Suga

Bundespräsident Guy Parmelin hat sich auf seiner Japan-Reise mit dem japanischen Premierminister Yoshihide Suga ausgetauscht. Thema war unter anderem das Freihandelsabkommen.

Drucken
Teilen

Das Treffen fand am Samstag am Tag nach der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Tokio statt, wie das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) mitteilte. Bundespräsident Guy Parmelin habe unter anderem das japanische Engagement für die olympische Idee gewürdigt.

Im Zentrum des Gesprächs stand der Handel. Die Schweiz verfügt seit 2009 über ein Freihandelsabkommen mit Japan. Zwar funktioniere das Abkommen gut, aus Sicht der Schweiz sei jedoch eine Aktualisierung angezeigt. Wie Guy Parmelin auf Twitter mitteilte, zeigte sich Premierminister Suga offen, mögliche Verbesserungen zu prüfen.

Ein weiteres Thema war die Zusammenarbeit in Forschungsfragen. Japan sei ein Schwerpunktland der bilateralen Forschungskooperation der Schweiz, heisst es in der Mitteilung weiter. So wurde am Samstag ein neues Konsulat der Schweiz in Osaka angekündigt.

Zudem werde mit diesem Schritt gleichzeitig das Schweizer Netzwerk für Bildung, Forschung und Innovation Swissnex weiter ausgebaut: In Osaka soll der weltweit sechste Standort des Netzwerks entstehen. Dieser wird gemäss Parmelin dazu beitragen, Projekte zwischen Forschungseinrichtungen, Universitäten und Start-ups beider Länder weiter zu begünstigen. Die Eröffnung ist für das erste Halbjahr 2022 geplant.

Auf dem weiteren Programm des Bundespräsidenten steht ein Treffen mit Thomas Bach, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOK), sowie mit Experten für regionale Wirtschaftsfragen. Nicht stattfinden konnte das geplante Treffen mit dem Aussenminister und dem Kaiser von Japan. Grund dafür war eine Panne am Bundesratsjet. (abi)

Aktuelle Nachrichten