Infektionen in Nordeuropa
Droht neue Vogelgrippe-Welle? – Bund ruft Geflügelhalter zu Wachsamkeit auf

In den letzten Wochen haben die Fälle von Vogelgrippe bei wildlebenden Wasservögeln in Nordeuropa stark zugenommen. Nun ruft der Bund Schweizer Geflügelhalter zu Wachsamkeit auf.

Drucken
Teilen
Ein verendeter junger Höckerschwan am Neuenburgersee während der letzten grossen Vogelgrippewelle 2016.

Ein verendeter junger Höckerschwan am Neuenburgersee während der letzten grossen Vogelgrippewelle 2016.

HO

(sat) Laut dem Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) sind Präventionsmassnahmen derzeit besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Es sei zu erwarten, schreibt das BLV am Donnerstag in einer Mitteilung, dass viele weitere Fälle entlang der Migrationsachsen Richtung Afrika entdeckt werden. Zudem würden derzeit wildlebende Wasservögel an unseren Seen zur Überwinterung eintreffen.

Ein Risiko zur Übertragung sei dabei die Kontamination der Wiesen durch Wildenten, die hier – vorwiegend in der Nacht – Nahrung suchen. Die Gesundheitssituation könne sich daher jederzeit rasch ändern. Die Virenstämme der aktuellen Vogelgrippe sind laut BLV jedoch nicht auf den Menschen übertragbar.

Aktuelle Nachrichten