Gewitterserie
200 Notrufe, Erdrutsch, Verkehrschaos: Unwetter trifft Kanton Schwyz

Zuerst Hagel, dann starker Regen: Nach einem weiteren intensiven Gewitter sind am Montagnachmittag in Schwyz und Umgebung viele Alarmmeldungen eingegangen.

Drucken
Teilen
Auf den verschütteten Strassen stehen grössere Räumungsarbeiten an.

Auf den verschütteten Strassen stehen grössere Räumungsarbeiten an.

Bild: Nadia von Euw (Bote der Urschweiz)

Zwischen 15.15 und 17.00 Uhr seien über 200 Notrufe eingegangen, meldete die Kantonspolizei Schwyz am Montagabend. Sie berichtet von verschütteten Strassen, Wassereinbrüchen in Gebäuden, Erdrutschen und umgestürzte Bäumen. Betroffen seien die Bezirke Schwyz, Einsiedeln und March. Meldungen über verletzte Personen gebe es nicht.

Mehrere Verkehrslinien sind unterbrochen. Lauerz ist nur noch von Goldau her erreichbar. Die Strecke zwischen Gersau und Brunnen ist durch einen Erdrutsch versperrt. Laut Kantonspolizei sind grössere Räumungsarbeiten nötig. Wegen der Sperrungen ist das Verkehrsnetz im Kanton überlastet. (gh/chm)

Aktuelle Nachrichten