Gemeindewahlen TI
Alt Nationalrat Fulvio Pelli wird Gemeinderat von Lugano

Der ehemalige Präsident der FDP Schweiz, Fulvio Pelli (70), wird Gemeinderat von Lugano. Er wurde mit 5749 Stimmen gewählt und machte den 6. Listenplatz.

Gerhard Lob aus Locarno
Merken
Drucken
Teilen
Fulvio Pelli 2014 bei seiner Verabschiedung aus dem Nationalrat. Nun ist er Gemeinderat von Lugano.

Fulvio Pelli 2014 bei seiner Verabschiedung aus dem Nationalrat. Nun ist er Gemeinderat von Lugano.

Keystone

Pelli kehrt somit in das Gremium zurück, in dem einst seine politische Karriere begann. «Ich habe mein ganzes Leben der FDP gewidmet. Und jetzt, da meine Partei in Schwierigkeiten ist, möchte ich unterstützend wirken», begründete Pelli vor einem Jahr gegenüber CH Media seine Kandidatur.

Tatsächlich ist die FDP, die in Lugano einst praktisch allein regierte, in der grössten Tessiner Stadt in Schwierigkeiten. Bei den Exekutivwahlen erreichte sie nur noch 23,9 Prozent Wählerstimmen und sackte gegenüber 2016 um ganze 7,5 Prozent ab. Wesentlich besser war das Ergebnis allerdings in der Legislative: Mit 25 Prozent blieb die FDP in Lugano stärkste Partei und stellt mit 15 Gemeinderäten die grösste Fraktion vor der Lega (14), CVP (9), SP (7), SVP (5) und Grünen (5). Weitere Sitze gingen an Kleinparteien. In der Exekutive hatte die Lega deutlich gewonnen und ihre drei Mandate verteidigt, darunter das Stadtpräsidium mit Marco Borradori.

Neben Pelli, der von 1995 bis 2014 im Nationalrat sass, gab am Wochenende ein zweites Tessiner Polit-Urgestein sein Comeback: CVP-Mann Filippo Lombardi gelang der Einzug in den Stadtrat von Lugano. Lombardi wurde 2019 als Ständerat abgewählt.