Ferien
Italien und Deutschland sind komplett von der Risikoliste verschwunden

Gute Aussichten für entspannte Ferien am Mittelmeer. Italien kann nun komplett ohne drohende Quarantäne bei der Rückreise besucht werden.

Merken
Drucken
Teilen
Italienische Strände können wieder ohne Quarantäne bei der Rückreise besucht werden.

Italienische Strände können wieder ohne Quarantäne bei der Rückreise besucht werden.

Keystone

Die Liste der Risikoländer wird kürzer. Wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Donnerstag schreibt, stehen ab dem Freitag diverse Länder nicht mehr auf der Liste. Konkret müssen Einreisende aus Iran, Kroatien, Luxemburg, Türkei, Zypern, Deutschland und Italien nicht mehr in Quarantäne. Bei Deutschland und Italien sind die letzten Regionen weggefallen, die noch als Risikogebiete gegolten haben (DE: Sachsen und Thüringen/IT: Regionen Apulien und Kampanien).

Auch bei Frankreich sind Occitanie und Provence-Alpes-Côte d’Azur weggefallen. Für andere Regionen gilt die Warnung des BAG aber immer noch. Erfreulich: Es sind keine weiteren Länder dazugekommen. Weiterhin auf der Liste sind:

  • Ägypten
  • Andorra
  • Argentinien
  • Bahrain
  • Belgien
  • Cabo Verde
  • Chile
  • Costa Rica
  • Estland
  • Frankreich: Region Centre-Val de Loire, Region Hauts-de-France, Region Île-de-France, Region Normandie, Region Pays de la Loire
  • Georgien
  • Kolumbien
  • Kuwait
  • Lettland
  • Litauen
  • Malediven
  • Mexiko
  • Mongolei
  • Niederlande
  • Paraguay
  • Schweden
  • Seychellen
  • Slowenien
  • Tansania
  • Uruguay

Als Staaten mit einer besorgniserregenden Variante gelten

  • Brasilien
  • Indien
  • Kanada
  • Nepal
  • Südafrika
  • Vereinigtes Königreich

Wer aus einem dieser Staaten oder Gebiete in die Schweiz einreist, muss unter anderem in Quarantäne. Für vollständig geimpfte oder genesene Personen gilt dies aber nicht mehr. (mg)