Europäische Bewegung Schweiz
«Neu» hat ausgedient: EU-Befürworter geben sich einen einfacheren Namen

Gut 20 Jahre nach der Gründung passt die Neue Europäische Bewegung Schweiz (Nebs) ihren Namen an. Die EU-Befürworter treten künftig nur noch als Europäische Bewegung Schweiz auf.

Merken
Drucken
Teilen
Eric Nussbaumer, Präsident der Europäischen Bewegung Schweiz und Nationalrat (SP/BL), am Samstag vor der Generalversammlung in Bern.

Eric Nussbaumer, Präsident der Europäischen Bewegung Schweiz und Nationalrat (SP/BL), am Samstag vor der Generalversammlung in Bern.

Keystone

(sat) Nebs-Präsident Eric Nussbaumer sagte am Samstag an der online abgehaltenen Generalversammlung, der historische Verweis im Namen auf die Fusion verschiedener pro-europäischer Organisationen 1998 in Basel sei überholt. Laut dem Baselbieter SP-Nationalrat schärft die Nebs damit ihren Auftritt und passt sich Partnerorganisationen im Ausland an – und zwar beim Namen als auch beim grafischen Auftritt. Der Namenswechsel wurde einstimmig beschlossen. Eine offizielle Abkürzung wird es keine mehr geben. Die Jugendorganisation der Schweizer EU-Befürworter, die Young European Swiss (YES), hält an ihren Namen fest.

In einem von den Mitgliedern verabschiedeten Appell fordert die Europäische Bewegung Schweiz vom Bundesrat einstimmig einen «raschen Abschluss des Schlüsselvertrags» mit der EU bis im Sommer. Zudem sollen Bundesrat und Parlament alles tun, um die Isolation der Schweiz zu verhindern. Eric Nussbaumer kritisierte in seiner Rede, dass es die Regierung seit Jahren nicht schaffe, das ausgehandelte Rahmenabkommen dem Parlament vorzulegen. Damit gehe überall Vertrauen verloren – im Parlament, bei politischen Parteien und in der Bevölkerung und Wirtschaft als auch im Ausland.

Die Europäische Bewegung Schweiz hat zudem an ihrer Generalversammlung alt Bundesrat Joseph Deiss (Die Mitte) mit dem diesjährigen Europapreis ausgezeichnet, wie sie mitteilt.