Finanzen
Doppelbesteuerung: Schweiz und Äthiopien unterzeichnen Abkommen

Die Schweiz und Äthiopien haben am Donnerstag ein Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung von Einkommen unterzeichnet. So soll zwischen den beiden Staaten Rechtssicherheit geschaffen werden.

Drucken
Teilen
Doppelbesteuerungsabkommen sollen verhindern, dass Einkommen mehrfach steuerlich belastet werden. (Symbolbild)

Doppelbesteuerungsabkommen sollen verhindern, dass Einkommen mehrfach steuerlich belastet werden. (Symbolbild)

Keystone

Mit dem neuen Abkommen könne die Schweiz ihr Netz erstmals auf Ostafrika ausweiten, heisst es in einer Mitteilung des Staatssekretariats für internationale Finanzfragen. Auf diesem Weg sollen auch die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen zwischen der Schweiz und Äthiopien gestärkt werden. Das Abkommen sieht eine Missbrausklausel sowie eine Amtshilfeklausel vor.

Laut Mitteilung haben Kantone und Wirtschaftsverbände das Abkommen begrüsst. Bevor es in Kraft treten kann, muss es aber noch von den Parlamenten beider Länder genehmigt werden. Die Schweiz hat Doppelbesteuerungsabkommen mit über 100 Ländern abgeschlossen. Diese sollen verhindern, dass dieselben Einkünfte oder dasselbe Vermögen für denselben Zeitraum mehrfach durch Steuern belastet werden. (agl)

Aktuelle Nachrichten