Delta-Variante
Infektiologe zu den steigenden Fallzahlen: «Eine gewisse Sorge breitet sich aus»

Die Infektionszahlen mit dem Coronavirus steigen in der Schweiz seit Ende letzter Woche wieder an. Jetzt ist es wichtig, die Leute mitzunehmen, sagt der Zürcher Infektiologe Jan Fehr.

Merken
Drucken
Teilen
Angesichts der Delta-Variante sei es jetzt besonders wichtig, die Bevölkerung mitzunehmen, sagt Jan Fehr.

Angesichts der Delta-Variante sei es jetzt besonders wichtig, die Bevölkerung mitzunehmen, sagt Jan Fehr.

Keystone

Wir befänden uns aktuell nach wie vor in einer Übergangszeit, sagte Fehr am Montag gegenüber Radio SRF. Ein Teil der Bevölkerung sei geimpft, der Rest könne sich aber weiterhin leicht anstecken, insbesondere mit der Delta-Variante. Angesichts der steigenden Fallzahlen sagt der Infektiologe: «Eine gewisse Sorge breitet sich aus. Wir haben ein ungutes Gefühl in die nächsten Wochen hinein.»

Jetzt sei es deshalb wichtig, der Bevölkerung gut zu kommunizieren, wo wir stehen. Laut Fehr gilt es gerade jetzt, den Menschen nahezubringen, warum die Impfung wichtig ist, auch angesichts einer sich noch verschärfenden Situation im Herbst. «Die Gleichung geht nur auf, wenn mehr Leute geimpft werden.» (agl)