Delegiertenversammlung
Verstoss gegen Corona-Regeln: Busse für SVP-Geschäftsführerin

An der Delegiertenversammlung der SVP Kanton Bern verstiessen die Mitglieder gegen die Corona-Regeln. Nun wurde Die SVP-Geschäftsführerin per Strafbefehl verurteilt.

Drucken
Teilen
An der SVP-Delegiertenversammlung wurde gegen die Corona-Regeln verstossen. Nun wurde die Geschäftsführerin per Strafbefehl verurteilt.

An der SVP-Delegiertenversammlung wurde gegen die Corona-Regeln verstossen. Nun wurde die Geschäftsführerin per Strafbefehl verurteilt.

Keystone

Die Delegiertenversammlung der Berner SVP von Anfang Juli hat ein juristisches Nachspiel: Die Mitglieder schüttelten sich fleissig die Hände, trugen kaum Masken und sangen aus voller Kehle. Nun wurde Aliki Panayides, Geschäftsführerin der SVP Kanton Bern, mittels Strafbefehl wegen Widerhandlungen gegen die Covid-19-Verordnung verurteilt. Sie bestätigte gegenüber CH Media eine entsprechende Meldung der «Berner Zeitung» vom Donnerstag.

Der Strafbefehl sei an sie gegangen, weil sie die Veranstaltung organisiert habe und folgerichtig dafür auch die Verantwortung trage, sagte sie. Noch wisse sie nicht, ob sie Einsprache gegen den Strafbefehl einlegen werde oder das Urteil akzeptiere. Auch zur Höhe der Busse wollte sie sich noch nicht äussern.

Die Delegiertenversammlung in Belp lief völlig aus dem Ruder. Anstatt der angemeldeten 160 Personen erschienen 430 Leute. Zwar wurden die Anwesenden auf die Maskenpflicht hingewiesen, die wenigsten hielten sich jedoch daran. Bereits am Tag nach der Versammlung wurde darüber diskutiert, ob die Veranstaltung ein juristisches Nachspiel haben könnte. (abi)

Aktuelle Nachrichten