Coronavirus
Keine Masken auf dem Pausenplatz: Zürcher Schulen lockern Coronamassnahmen

Keine Maskenpflicht im Freien, Klassenlager und Schwimmunterricht im Hallenbad: Die Zürcher Bildungsdirektion hat einige Corona-Massnahmen gelockert.

Merken
Drucken
Teilen
Die Zürcher Primarschüler müssen künftig im Freien keine Masken mehr tragen. (Symbolbild)

Die Zürcher Primarschüler müssen künftig im Freien keine Masken mehr tragen. (Symbolbild)

Keystone

«In Anbetracht der positiven epidemiologischen Entwicklung» lockert der Kanton Zürich bei den Schulen einige der geltenden Massnahmen. Das teilte die Bildungsdirektion am Freitag mit. So wird auf Volksschulstufe per Ende Mai die Maskentragpflicht im Freien aufgehoben. In den Innenräumen wird sie hingegen bis zu den Sommerferien verlängert. Auch ist der Schwimmunterricht in Hallenbädern ab der vierten Klasse der Primarschulstufe wieder möglich.

Zudem sind gemäss Bildungsdirektion Schulveranstaltungen auf allen Schulstufen wieder möglich – sofern Bundesvorgaben berücksichtigt werden. Wird ein bewilligtes Schutzkonzept eingehalten, dann können selbst Klassenlager durchgeführt werden, wie es weiter heisst. Dies gelte auch für die Mittel- und Berufsfachschulen. (abi)