Coronavirus
Kein vorzeitiges Aus: Bündner Skigebiete erhalten Bewilligung bis Saisonende

Die Skigebiete im Kanton Graubünden können ihre Saison regulär abschliessen. Die Regierung hat ihnen die Bewilligung für den weiteren Betrieb bis Saisonende erteilt.

Merken
Drucken
Teilen
Die Bündner Skigebiete dürfen bis zum regulären Saisonende offen bleiben.

Die Bündner Skigebiete dürfen bis zum regulären Saisonende offen bleiben.

Keystone

(abi) Aufatmen bei den Bündner Skigebieten: Die Kantonsregierung verlängert die Bewilligung für den Betrieb bis Saisonende. Das teilte sie am Mittwoch mit. Zu diesem Entschluss beigetragen habe das umfangreiche Testkonzept sowie die Beurteilung der epidemiologischen Lage.

Die Zahlen im Kanton gingen in die richtige Richtung. Der Reproduktionswert, die Zahl der Neuinfektionen und die Anzahl der sich in Isolation befindenen Personen seien rückläufig. «Die Erfahrungen der letzten Monate zeigen, dass sich das Offenhalten der Skigebiete nicht negativ auf diese Zahlen auswirkt», schreibt die Bündner Regierung. Sollten sich die epidemiologische Lage ändern, kann der Kanton den Wintersportbetrieben die Bewilligung auch wieder entziehen.