Coronavirus
Kanton Baselland führt regelmässige Massentests ein

Der Kanton Basel-Landschaft will künftig breit an Schulen, Institutionen und Unternehmen testen. Der Regierungsrat hat ein entsprechendes Konzept verabschiedet.

Merken
Drucken
Teilen
Der Kanton Basel-Landschaft will künftig 50'000 Personen wöchentlich mit Speicheltests auf Corona testen.

Der Kanton Basel-Landschaft will künftig 50'000 Personen wöchentlich mit Speicheltests auf Corona testen.

Keystone

(abi) Gestartet wird mit mehreren Schulklassen und mit Mitarbeitenden der öffentlichen Verwaltung des Kantons Basel-Landschaft, wie der Regierungsrat am Dienstag mitteilte. Danach sollen die Tests in den kommenden Wochen auf insgesamt 50'000 Personen ausgedehnt werden. «Um die Ansteckungen einzudämmen, ist es wesentlich, dass Personen, die das Virus unbemerkt in sich tragen, erkannt und isoliert werden», schreibt der Regierungsrat.

Die regelmässigen Tests sind für Schulklassen, Mitarbeitende von Gesundheitseinrichtungen und Spitälern sowie von Firmen und Verwaltungseinheiten gedacht. Sie werden wöchentlich vor Ort mit einem validierten Speicheltest auf PCR-Basis auf Corona getestet. Der Regierungsrat geht davon aus, dass die Massentests bis Ende Juli 2021 durchgeführt werden. Er rechnet mit einem Brutto-Aufwand von 14 Millionen Franken. Der Regierungsrat wird nun sein Konzept beim Bund einreichen, um finanzielle Unterstützung zu erhalten.