Coronavirus
Erste Kantone verimpfen schon nächste Woche Impfdosen von Johnson & Johnson

Die Impfung mit dem Vektorimpstoff Janssen steht in den Startlöchern: In der kommenden Woche bieten die ersten Kantone den Impfstoff von Johnson&Johnson an.

Drucken
Teilen
Ab kommendem Freitag wird in den ersten Kantonen der Impfstoff Janssen verimpft.

Ab kommendem Freitag wird in den ersten Kantonen der Impfstoff Janssen verimpft.

Keystone

Im Kanton Wallis steht der Impfstoff ab nächstem Freitag für alle Personen ab 18 Jahren zur Verfügung, die nicht mit einem mRNA-Impfstoff geimpft werden können oder dies ablehnen. Das gaben die kantonalen Behörden am Freitag bekannt. Insgesamt stehen für die Walliserinnen und Walliser vorerst 6'000 Dosen zur Verfügung.

Auch der Kanton Solothurn startet dann schon mit der Verimpfung seiner rund 4500 Dosen von Janssen. Wer sich impfen lassen möchte, müsse sich auf der Webseite des Kantons registrieren und den dritten in der Schweiz erhältlich Covid-Impfstoff bei der Anmeldung wählen, heisst es in einer Mitteilung. Eine Impfung ohne vorherige Terminvereinbarung sei nicht möglich. Ebenfalls bereits anmelden kann sich die Bevölkerung des Kantons Appenzell Innerrhoden.

Der Kanton Zürich meldete, er erhalte 26'000 Dosen von Janssen. Diese werden ab dem 11. Oktober für Personen verimpft, die aus medizinischen Gründen nicht mit den mRNA-Impfstoffen geimpft werden können, wie es in einer Mitteilung heisst. Ab dem 18. Oktober steht er auch allen anderen zur Verfügung.

Von Janssen muss nur eine Dosis verabreicht werden. Das Covid-Zertifikat ist ab dem 22. Tag nach der Injektion für ein Jahr lang gültig. Allerdings wird der Impfstoff nicht für immungeschwächte Personen oder Schwangere empfohlen. (abi)

Aktuelle Nachrichten