Coronapolitik
Umfrage zeigt: Eine Mehrheit ist gegen gratis Covid-Tests

Der Bundesrat will die kostenlosen Coronatests abschaffen, die Parteien wollen sie beibehalten. Eine Tamedia-Umfrage zeigt nun: Die Bevölkerung steht hinter dem Plan der Landesregierung.

Drucken
Teilen
Gemäss einer Umfrage, findet eine Mehrheit, dass Ungeimpfte die Coronatests selber bezahlen sollen. (Symbolbild)

Gemäss einer Umfrage, findet eine Mehrheit, dass Ungeimpfte die Coronatests selber bezahlen sollen. (Symbolbild)

Keystone

Geht es nach dem Bundesrat, sollen die Coronatests bis zum 11. Oktober gratis bleiben. Die grossen Parteien - mit Ausnahme der FDP - wollen hingegen die kostenlosen Tests weiter beibehalten. Während die Kostenfrage die Politik spaltet, hat die Bevölkerung offenbar eine klare Meinung dazu: eine Mehrheit will Ungeimpfte für die Tests zahlen lassen. Dies zeigt eine am Mittwoch veröffentlichte Umfrage von Tamedia und «20 Minuten» mit mehr als 12’700 Teilnehmenden.

Demnach sind 63 Prozent der Meinung, dass ungeimpfte Personen künftig die Coronatests selber berappen sollen. Lediglich Wählerinnen und Wähler der SVP sind mehrheitlich gegen kostenpflichtige Tests; aber auch hier sind immer noch 36 Prozent klar der Meinung, dass Ungeimpfte selber für die Tests aufkommen sollen. Weiter zeigt die Umfrage, dass die erweiterte Zertifikatspflicht für Gastronomie, Kultur- und Sportangebote auf Wohlwollen stösst: 67 Prozent der Befragten unterstützen die Regeln, die seit Mitte September gelten.

Auffällig ist: Je jünger die Befragten, desto kritischer sind sie gegenüber dem Zertifikat. Ein Stadt-Land-Graben zeigt sich indes nicht. Die Zertifikatspflicht kommt auf dem Land ebenso gut an wie in der Agglomeration und in der Stadt. Die Umfrageteilnehmerinnen wurden auch darum gebeten, einzuschätzen, wie hoch die Zustimmung in der gesamten Bevölkerung für die Zertifikatspflicht ausfällt. Erstaunlich dabei ist, dass die Mehrheit den Rückhalt der Massnahme unterschätzt. (dpo)

Aktuelle Nachrichten